CELLE. Auch im Monat Mai ging die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Celle spürbar zurück, die Vorjahreswerte wurden aber übertroffen. 6.323 Erwerbslose waren Ende Mai in Stadt und  Landkreis Celle gemeldet, 234 weniger als im April, ein Rückgang um 3,6 Prozent. Die Vorjahreswerte wurden um 143 Arbeitslose, plus 2,3 Prozent, überschritten. Die Arbeitslosenquote ging im Aprilvergleich um 0,2 Prozentpunkte auf 7,0 Prozent zurück, vor einem Jahr betrug die Quote 6,8 Prozent. Diese Zahlen teilt die Agentur für Arbeit Celle heute mit.

„Der Arbeitsmarkt zeigt weiterhin eine für das Frühjahr übliche Belebung, diese fiel aktuell allerdings geringer als im Mai des letzten Jahres aus. Die Arbeitskräftenachfrage ist zwar auf einem recht hohem Niveau, aber sowohl der Bestand als auch die Zahl der neu aufgenommenen Stellenangebote liegen unter den Vorjahreswerten“, gab Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle, einen Überblick über die Situation auf dem Arbeitsmarkt im Landkreis Celle.

Für die jüngeren Erwerbslosen wies die Statistik erfreulichere Werte aus. 639 jüngere Erwerbslose zwischen 15 und 25 Jahren, 44 weniger als im April, minus 6,4 Prozent, und 11 weniger als im Mai des vergangenen Jahres, waren zu verzeichnen. Für die Bewerberinnen und Bewerber um eine Ausbildungsstelle beginnt mit Blick auf die nahenden Sommerferien der Endspurt. Seit dem 01. Oktober des letzten Jahres standen 1.008 Ausbildungsplatzangebote zur Verfügung, 79 mehr als im Vorjahr zu diesem Zeitpunkt. Aktuell sind hiervon noch über 465 Stellen unbesetzt. Im Gegenzug suchten 1.295 zukünftige Berufsstarter seit Oktober mit Hilfe der Agentur für Arbeit Celle eine Ausbildungsstelle, 22 weniger als im Vorjahr.

In der Gruppe der Erwerbslosen von 50 Jahren und älter verringerte sich die Arbeitslosigkeit im Aprilvergleich um 58 auf 2.074 Erwerbslose. Der Vorjahrsvergleich zeigte ebenfalls einen Rückgang, 91 ältere Erwerbslose weniger ergaben ein Minus von 4,2 Prozent.

Im Mai erfolgten 1.393 Arbeitslosmeldungen, 22 weniger als im April, ein Rückgang um 1,6 Prozent. Damit erfolgten 158 Arbeitslosmeldungen mehr als vor einem Jahr, ein Anstieg um 12,8 Prozent. Die Arbeitslosigkeit beenden konnten 1.633 Erwerbslose, mit zwei Beendigungen weniger als im Vormonat, und einer weniger als im Mai des vergangenen Jahres blieben diese Werte nahezu unverändert.

Bei der Agentur für Arbeit Celle und beim Jobcenter im Landkreis Celle waren Ende Mai 1.326 Geflüchtete gemeldet. Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich im Landkreis Celle um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.

Stellenmarkt
Im Mai wurden von den Vermittlern von Jobcenter und Arbeitsagentur 341 Arbeitsangebote neu aufgenommen, 14 weniger als im April. Der Vergleich zum Mai des Vorjahres zeigte einen deutlichen Rückgang der Personalnachfrage, 89 Stellenangebote weniger, ein Minus von 20,7 Prozent. Insgesamt waren 1.295 freie Stellen aus Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 9 mehr als vor einem Monat aber auch 140 weniger als im Vorjahr. Personalbedarf hatten insbesondere das Gesundheits- und Sozialwesen mit 75 Stellenangeboten, das Gastgewerbe mit 31 Stellen, das verarbeitende Gewerbe, 29 Stellen, die öffentliche Verwaltung mit 29 Stellen, das Baugewerbe mit 21 Stellenangeboten, und der Einzelhandel mit 18 Stellen. Aus der Zeitarbeitsbranche wurden 35 Stellen gemeldet.

Agentur für Arbeit und Jobcenter im Landkreis Celle
Ende Mai wurden 2.036 Erwerbslose von der Agentur für Arbeit Celle betreut, 175 weniger als im April, ein Minus von 7,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr wies die Statistik in diesem Rechtskreis 93 Erwerbslose mehr aus, ein Anstieg um 4,8 Prozent. Beim Jobcenter im Landkreis Celle  waren 4.287 Erwerbslose gemeldet, 59 weniger als vor einem Monat, minus 1,4 Prozent. Die Arbeitslosigkeit lag in diesem Rechtskreis um 50 Erwerbslose über den Vorjahreswerten, ein Anstieg um 1,2 Prozent.

Unterbeschäftigung
Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden. Dazu gehören Personen in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Altersteilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahmeteilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können. . Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Mai 8.307 Personen

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.