CELLE. Alljährlich messen sich die die JunghandwerkerInnen, die bei den Gesellenprüfungen am besten abgeschnitten haben, beim Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend. Erneut gelang es in diesem Jahr zwei Gesellen aus den Celler Innungen, die Titel Kammersieger und Landessiegerin nach Celle zu holen.

Louisa Bölter, die ihre Ausbildung im Betrieb Ulrike Preuße absolviert hat, belegte den ersten Platz als Landessiegerin und Kammersiegerin im Beruf Friseur. Ebenso wurde Nico Hinterthaner im Beruf Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, Kammersieger. Hinterthaner wurde im Betrieb Elektro-Franke GmbH in Celle ausgebildet.

Weitere Landessieger aus dem Landkreis Celle sind:
Dana-Angelina Stockert, Graveurin (Flachgraviertechnik), Ausbildungsbetrieb: Mill & Grav GmbH, Lachendorf
Elisabeth Kleo, Keramikerin, Ausbildungsbetrieb: Annette Dannhus, Celle

Der nächste Schritt für die Landessieger ist nun der Wettbewerb auf Bundesebene. Am 1. Dezember wird sich in Berlin bei der Bundessiegerehrung zeigen, welche niedersächsischen Junghandwerker sich auch deutschlandweit durchgesetzt haben. Für die Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks qualifiziert sich jeder Geselle, der in der praktischen Prüfung, also mit dem Gesellenstück oder der Arbeitsprobe, und in der Gesamtnote mindestens die Note zwei erreicht und das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.