Lichterfeier in und vor der Hedwigskirche

Religion Von Extern | am Mo., 16.11.2020 - 18:33

CELLE. Seit 28 Jahren wird in der St. Hedwigskirche immer im November zu einem Meditationsgottesdienst mit dem Licht der Osterkerze eingeladen. In diesem Jahr stand die Veranstaltung ganz im Zeichen von Corona. Einführung und Schlussteil fanden unter freiem Himmel bei eindrucksvoller Kerzenillumination vor dem Kirchenportal statt.

Zwischendurch machten sich die Gläubigen auf den Weg zu einer Gebetsstation in der Kirche, wo ein Lichtermeer von Kerzen den Weg zur großen Osterkerze wies. Die Meditationstexte kündeten von den Heiligen Barbara, Elisabeth, Martin und Thomas und stellten immer wieder unaufdringlich die Frage in den stillen Raum, welche Antworten die Menschen heute auf Gottes Rufe geben könnten. Tief beeindruckt und dankbar ergriffen zog die Gottesdienstgemeinschaft zum Segensgebet von Pater Thomas Marx wieder nach draußen, wo sie von Carola Beermann mit dem Vortragslied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ in die dunkle Nacht nach Hause entlassen wurden. Für die Gestaltung der Lichterfeier und Auswahl der Vortragstexte waren auch in diesem Jahr Dorothea Högemann, Sieglinde Kolle und Carola Beermann verantwortlich.    

Text: Bernhard Kolle