CELLE. Nach dem Erfolg der sechs Schubertiaden im Jahr 2017, ist der Bariton Dietmar Sander wieder zu Gast in Celle.
Die drei großen Schubert-Zyklen „Winterreise“,  „Schwanengesang“ und „Die schöne Müllerin“ standen bereits im Januar und Februar dieses Jahres auf dem Programm. Am Freitag, 4. Mai, 19 Uhr, verwandelt sich die Schubertiade in eine „Schumanniade“.

Die Liedkompositionen Clara und Robert Schumanns und ihre einzigartige Liebesgeschichte werden erklingen und beleuchtet. Der Celler Bariton wird in gewohnter Weise moderierend und erläuternd durch die Lieder der Dichterliebe führen. Erstmals erklingen auch seltene Kompositionen von Clara Schumann.  Am Flügel wird er begleitet von Johannes Nies, der auch solistisch in Erscheinung treten wird. Der Eintritt ist  frei, um Spenden wird gebeten

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.