Neue Gruppenmitglieder und neue Pläne - "Lily Turtles" blicken auf Corona-Jahr zurück

Medizin Von Extern | am So., 10.01.2021 - 16:20

WINSEN/ALLER. Hinsichtlich des vergangenen Jahres stellt die Selbsthilfegruppe "Lily Turtles" für Lip-/Lymphödembetroffene fest: "Es hätte auch  noch schlimmer kommen können, denn Treffen waren möglich, außer in den  Monaten April, Mai und Juni." Ein Rückblick:

Im Januar starten die 35 Lily Turtles voller  Tatendrang und großer Vorfreude auf den bevorstehenden bundesweiten  Lymphtag der im März in Winsen (Aller) stattfinden sollte. Es waren  Aktivitäten in Lüneburg, Hannover, Bad Tabarz, Zeulenroda, Bamberg,   Oberhausen, Stade und Hamburg geplant. Leider konnten nur der Besuch beim  "Patenkind", der Madagaskar Spinnenschildkröte Lily Turtle, im Zoo Hannover  im August und das Lymphevent im September in Hamburg besucht werden. Zum größten Bedauern aller Mitglieder musste der Lymphtag im März in Winsen (Aller) (über 300 Anmeldungen lagen vor) zehn Tage vor dem Termin   coronabedingt abgesagt werden und der Ausweichtermin ein Jahr später nun auch schon wieder gecancelt werden.

Aber die Lily Turtles wären ja nicht die Lily Turtles, wenn sie nicht schon eine Ersatzveranstaltung planen würden. Hierfür wird derzeit Mai 2022 ins Auge gefasst. Trotz aller Widrigkeiten (zum März musste kurzfristig eine neue Trefflocation gefunden werden – hier nochmals der herzliche Dank an den Winser Heimatverein, denn seit März finden die monatlichen Treffen im Seminarraum über dem Kalandhof statt) fanden die Treffen statt.

Coronakonform mit Hygieneplan konnten zumindest 16 Mitglieder an den Treffen teilnehmen, d.h. wer sich schnell anmeldete, hatte einen Platz, denn bei 35 Mitgliedern gab es nie freie Vakanzen.  Allerdings: Wenn sich jemand neu meldete, hatten diese Personen immer   Vorrang. "Daran erkennt man auch den tollen Zusammenhalt in unserer Gruppe  – und neue Betroffene hatten wir bei jedem unserer Treffen", so Gruppenleiterin Katja Wagner. Im November fand das, zunächst letzte Treffen statt. Planungen für das kommende Jahr fallen   schon schwer, waren aber schon angedacht. Es sind Referenten zu den monatlichen Treffen eingeladen und es sollen wieder Fahrten zu Kompressionsherstellern bzw. Workshops zum Thema Selbstmanagement stattfinden.

Leider musste das Januar-Treffen ausfallen und für das Februar-Treffen sieht es zur Zeit auch nicht gut aus. Auf der Homepage www.lily-turtles.de werden die Termine ständig aktualisiert. Sollte jetzt Jemand beim Lesen des   Artikels Interesse bekommen haben, Neue (auch Männer) sind  immer herzlich willkommen. Wegen der derzeitigen Situation ist allerdings eine vorherige Anmeldung (unter katja.wagner68@gmx.de oder 01522/9526880)   zwingend notwendig.