Literaturkreis des MehrGenerationenHauses trifft sich

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Mo., 08.04.2019 - 20:49

CELLE. Am Donnerstag, den 11.04.2019, um 15.30 Uhr im MehrGenerationenHaus, Fritzenwiese 46, 29221 Celle, findet das nächste Treffen des Literaturkreises statt. Der Roman „Mogador“ von Martin Mosebach nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise an die marokkanische Küste.

Der erfolgverwöhnte junge Banker Parick Elff fürchtet, Unregelmäßigkeiten in der Bank, von denen er wusste, könnten aufgedeckt werden, springt nach einer polizeilichen Befragung aus dem Fenster und setzt sich nach Marokko ab. Er landet in der Hafenstadt Mogador, wo er einen marokkanischen Finanzjongleur treffen und ihn um Hilfe bitten will. Doch diese bleibt aus. Ein Schlepper vermittelt ihm eine einfache Unterkunft im Haus einer Einheimischen. Deutlich erkennbar als Fremder und nicht der Landessprache Kundiger hat er viel Zeit, über sich und sein Leben nachzudenken. Als auch hier die Gefahr droht, mit der Polizei in Konflikt zu geraten, tritt Patrick Elff die Flucht nach vorne an.

Martin Mosebach, geboren 1951 in Frankfurt / Main, begann kurz nach seinem rechtswissenschaftlichen Studium mit dem Schreiben und wurde seit 1980 mit vielen Preisen, u.a. 2007 mit dem Georg Büchner Preis ausgezeichnet. Gäste sind willkommen.