Litfaßsäule wird bemalt

Kultur + Gesellschaft Von Anke Schlicht | am Sa., 12.06.2021 - 12:57

CELLE. Haben Litfaßsäulen ausgedient? Auf diesen Gedanken könnten Passanten kommen, wenn sie derzeit am späteren Nachmittag die Litfaßsäule vor der „Nordsee“ passieren und live die Entstehung von „KunstAllerorts“ miterleben können. Der Blick auf dieses schlichte Rund lohnte sich immer, boten sich ihm doch stets neue Veranstaltungs-Ankündigungen auf bunt, teilweise kunstvoll gestalteten Plakaten. Was tut sich in der Stadt in Sachen Kultur, darüber geben Litfaßsäulen – wenn auch nicht vollständig, aber doch zu einem großen Teil – Auskunft.

Zumindest am Exemplar vor der „Nordsee“ in der Celler Altstadt ist nun damit Schluss, es sei denn die Kulturwerbung geht eine Kooperation mit der von Horst G. Brune und Udo Strohmeyer großflächig vorgenommenen Bemalung ein. „Die Firma Sellwerk-Schadinsky Werbung kam auf mich zu“, erzählt Horst G. Brune, „sie hatten eines meiner Bilder in der Ausstellung ‚Quattro Stagioni 2.0‘ im Kulturhaus Wienhausen gesehen und wollten dieses nun auf einem ihrer Werbeträger sehen.“ Weitere Säulen-Bemalungen sollen folgen. Brune mochte ohne „einen erfahrenen Künstler, der es gewohnt ist, mit Sprühdosen umzugehen,“ jedoch nicht an den Start gehen und holte sich seinen Kollegen Udo Strohmeyer ins Boot.

Und so nehmen die Arbeiten mit einem Publikum, das ein anderes als das der üblichen Vernissagen und Ausstellungen in Museen oder Galerien ist, ihren Lauf. „Was macht Ihr denn da? Dürft Ihr das?“, solche Kommentare von Passanten, die sich interessieren, hören die beiden Celler oft. Udo Strohmeyers favorisiertes Statement ist das einer großen Kinderschar, das lautete: „Ich kann auch malen!“