Löschzug Bröckel übt den Ernstfall

Gesellschaft Von Extern | am So., 20.10.2019 - 09:44

BRÖCKEL. Am Abend des 18. Oktober 2019 wurden die Ortsfeuerwehren Bröckel und Wiedenrode mit dem Alarmstichwort „B2 - Unklare Rauchentwicklung“ zum Tennisheim in den Bröckeler Wiesenweg alarmiert. Laut der Meldung solle ein Hotelgast aus seinem Zimmer heraus eine Rauchentwicklung am Tennisheim festgestellt und anschließend die Feuerwehr alarmiert haben. Vor Ort eingetroffen bestätigte sich diese Lage. Der Einsatzleiter der Ortsfeuerwehr Bröckel konnte eine Verrauchung im Inneren des Gebäudes feststellen und ließ eine Löschwasserversorgung, ausgehend vom Löschfahrzeug, herrichten. Während sich erste Einsatzkräfte mit umluftunabhängigem Atemschutz ausrüsteten, wurde eine Wasserversorgung von einem Unterflurhydranten hergestellt und anschließend die Menschenrettung eingeleitet.

Die ebenfalls am Einsatzort eingetroffene Ortsfeuerwehr Wiedenrode baute derweil eine zweite Wasserversorgung aus einem Feuerlöschbrunnen an der Straße „Zum Bolz“ auf und stellte den Brandschutz für den Zuschauerunterstand, welcher sich auf der Rückseite des Gebäudes befand, mittels einer Riegelstellung unter Vornahme dreier Strahlrohre sicher. Im weiteren Einsatzverlauf gingen insgesamt vier Trupps unter schwerem Atemschutz im Innenangriff zur Personenrettung und Brandbekämpfung vor, hierbei konnten alle vermissten Personen aufgespürt und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Nach circa einer Stunde konnte der Einsatz, welcher sich als realitätsnahes Übungsszenario entpuppte, beendet werden. Neben den oben genannten Ortsfeuerwehren waren ebenfalls das Deutsche Rote Kreuz sowie der Einsatzleitwagen aus Langlingen im Einsatz