CELLE. Das Kulturschiff ms loretta hat am kommenden Sonntag im Celler Hafen „Lost In Kiev“ zu Gast und die versprechen hübsch was auf die Ohren. Bereits ab der ersten Note widmet sich das Pariser Quartett episch und massiv dem Post Rock im rasanten Stilmix mit elektronischen Sounds. Die vier Bandmitglieder wollen mit ihrer Musik Geschichten erzählen. Das spiegelt sich in ihren Texten wider, die mit Samples unterlegt und visuell durch Videoprojektionen begleitet werden. So vermischen sich Gefühle mit Klang und Bild, die das Zuhören zum beinahe sinnlichen Erlebnis werden lassen.

„Lost in Kiev“ spielt mit Drum-Machine-getriebenen New- und Dark-Wave-Zitaten, digitalen Samplings, Loops und der sogartigen Wirkung ihres Electronica-Trance-Flows. Ein Abend (nicht nur) für Fans groß angelegter, cineastischer Breitwand-Klangentwürfe. „Lost in Kiev“ präsentieren ein breites Spektrum an stil-prägenden Elementen der genre-übergreifenden Progressive- und Post/Core-Sounds mit Tiefgang. Ihre Inspiration finden sie unter anderem bei Russian Circles, Red Sparowes oder Cult of Luna.

An Bord präsentieren sie zudem ihr jüngstes Album „Persona“, das im April 2019 beim Label Pelagic Records erschienen ist.

Termin: Sonntag, 19. Mai | Einlass 19:30 Uhr | Beginn 20:30 Uhr
Ort: ms loretta im Celler Hafen (Hafenstraße 1-9, 29221 Celle)
Eintritt:10 €



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.