BERLIN/UNTERLÜSS. 330 Millionen Euro stellt der Bund bis 2026 für die Barrierefreiheit von den 118 Bahnhöfen zur Verfügung, bei denen in der letzten Legislatur nur die Planungskosten in den Haushalt eingestellt werden konnten. „Damit ist auch die Finanzierung des Umbaus in Unterlüß gesichert. Die Barrierefreiheit dieses Bahnhofs rückt endlich in greifbare Nähe“, freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann.

Sie habe sich in den vergangenen Jahren intensiv für den barrierefreien Umbau in Unterlüß eingesetzt. Zuerst war es gelungen, dass der Bund die Planungsmittel zur Verfügung gestellt hatte. „Mit den jetzt gesicherten Finanzierungsmitteln ist ein weiterer wichtiger Schritt gemacht,“ so Lühmann. „Ich werde den weiteren Fortschritt des Projekts eng begleiten!“, verspricht die Politikerin.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.