BERLIN/SÜDHEIDE. In den vergangenen Tagen gab es Zweifel an den zeitlichen Zusagen für die Planungen zum barrierefreien Umbau des Bahnhofs Unterlüß. Aus Sicht der Celler Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann, die den Fortschritt nach eigener Aussage genau beobachtet, besteht kein Grund zur Sorge: „Es kommt zu Verzögerungen am Anfang des Prozesses, da ab diesem Jahr die Planungen mit einer neuen Methode durchzuführen sind. Nach meinem Kenntnisstand wird die Fertigstellung der Planungen aber wie vorgesehen bis Ende 2018 erfolgt sein“, so die SPD-Abgeordnete.

Dass diese Verschiebung des Beginns voraussichtlich auch zu einer Verschiebung der für den Herbst geplanten Fortsetzung des Bürgerdialogs in Unterlüß führt, bedauert Lühmann. „Eine solche Veranstaltung ergibt aber keinen Sinn ohne die zuständigen Planer. Die wird die Bahn ermitteln und am Ende wird der Zeitplan eingehalten“, ist sich Lühmann sicher. „Allen Unkenrufen zum Trotz: Alles ist im grünen Bereich und ich werde weiter mein Augenmerk auf einen zügigen Fortschritt legen.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.