CELLE. Für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Migranten/-innen und Menschen, die sich für interkulturelle Fragen interessieren, finden im Sprachmittlerpool der VHS Celle regelmäßig kostenfreie Vorträge und Seminare zu interkulturellen Fragen statt. Die nächste Veranstaltung ist am Samstag, 11. März, von 10 bis 14 Uhr.

Dann bietet Marita Menger, Projektmitarbeiterin der VHS Celle im Bereich Migration, ein Seminar zum „Umgang mit Werten in der Flüchtlingsarbeit“ an. „Wir sprechen viel über kulturelle und gesellschaftliche Werte, allgemeingültige Werte, Wertschätzung… wie wichtig sind Werte in den einzelnen Kulturen und wo liegen die Unterschiede?“, fragt die Sozialpädagogin.

Am Montag, 13. März, um 18 Uhr berichtet Suzan Yilmaz, Integrationsbeauftragte der Samtgemeinde Lachendorf und Koordinatorin des Projekt „MiMi“ über das gleichnamige Konzept „Mit Migranten Für Migranten – das Gesundheitsprojekt Niedersachsen“. Ziel des seit 2014 in Celle angesiedelten Projekts ist es, Migranten/-innen so in das deutsche Gesundheitssystem zu integrieren, dass sie Eigenverantwortung übernehmen und auch Maßnahmen zur Prävention ergreifen. Dafür wurden Muttersprachler/-innen ausgebildet, um über das Gesundheitssystem, aber auch Themen wie Kindergesundheit oder Diabetes zu informieren.

Am Dienstag, 28. März, 18 Uhr, wird der Migrations- und Integrationsbeauftragte der Gemeinde Wietze, Manoel Da Silva, einen Vortrag zum Thema „Brücken bauen – Brücke sein. Die Arbeit des Integrationsbeauftragten“ halten.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und finden im Sprachmittlerpool VHS Celle, Bahnhofstraße 19 in Celle statt. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 05141/9016210 oder per Mail bei Koordinator Jochen Meyer (j.meyer@vhs-celle.de).

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.