ESCHEDE. Am Samstag, dem 22. Dezember 2018, ab 14.00, laden der Arbeitskreis für Demokratie und Menschenrechte Eschede, das Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus sowie das Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus zur Mahnwache gegen eine Sonnwendfeier der Neonazi-Szene. Treffpunkt ist an der L 281, Kreuzung: Am Dornbusch / Zum Finkenberg.

„Wir stellen uns einer Bewegung in den Weg, die keinen Hehl aus ihrer Begeisterung für den Nationalsozialismus macht. Deshalb wollen wir den heutigen Nazis weder in Eschede noch sonst wo Raum lassen. Immer wieder finden auf dem Hof des NPD-Aktivisten Joachim Nahtz Neonazi-Treffen statt. Besonders die ‚Sonnwendfeiern‘ und das ‚Erntefest‘ haben schon eine lange Tradition. Die Neonazis bezeichnen diese Feste als ‚Brauchtumsfeiern‘. Ihr eigentliches Ziel ist es aber, auf diesen Zusammenkünften der norddeutschen Neonazi-Szene Kontakte zu pflegen, Termine abzusprechen und neue Aktionen vorzubereiten. Somit sind diese ‚Sonnenwendfeiern‘ alles anderes als harmlos. Deshalb protestieren wir auch vehement gegen diese Treffen. Wegzuschauen wäre das völlig falsche Signal. Dort, wo Neonazis ungestört handeln können, machen sie sich breit. Ihre Szene verfestigt sich und sie nutzen die Gelegenheit, besonders junge Leute in ihre Kreise zu ziehen“, so die Veranstalter der Mahnwache.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.