CELLE. Wenn vor mehr als 100 Jahren Staatsoberhäupter zu Besuch kamen, gab es für Fotografen stets das gleiche Problem: Kein Teleobjektiv zu haben und deshalb auf einen guten Standplatz möglichst nahe am Geschehen angewiesen zu sein. Daher war es nicht einfach, die beeindruckenden Ehrenpforten, geschmückten Häuser, kilometerlangen Fahnenabordnungen und die Einzug haltenden Majestäten in ihrer Pracht aus nächster Nähe stereoskopisch auf die Fotoplatte zu bannen. Eine Auswahl der besten Aufnahmen aus dieser Zeit ist jetzt noch bis zum 2. Januar im Kaiser-Panorama bei Fotostudio Kersten Wogan in der Schuhstraße 3 zu den bekannten Geschäftszeiten zu sehen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.