Mann stößt Polizisten vom Bahnsteig ins Gleisbett

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Mo., 06.11.2017 - 18:58

HANNNOVER/CELLE. Ein junger Mann (24) aus Angola war gestern Morgen mit dem Metronom-Zug von Hannover nach Celle unterwegs. Einen Fahrschein hatte er nicht. Bei der Kontrolle durch den Fahrgastbetreuer (48) wurde er aggressiv. Ein mitreisender Bundespolizist (47), auf der Heimfahrt von der Nachtschicht, wurde hinzugerufen.

Auch gegenüber dem Beamten verhielt sich der Mann sehr uneinsichtig und aggressiv. Nach der Ankunft in Celle sollte eine
Identitätsfeststellung durchgeführt werden. Auf dem Bahnsteig stieß der Angolaner den Polizisten unvermittelt mit beiden Armen gegen die Brust. Daraufhin stürzte der Beamte rückwärts ins Gleisbett. Der Angolaner flüchtete und konnte später im Nahbereich des Bahnhofes durch Beamte der Polizeiinspektion Celle gestellt werden.

Der Bundespolizist erlitt Verletzungen am Rücken und am Knie. Nach der Erstversorgung im Krankenhaus wurde er entlassen und ist bis auf  weiteres nicht mehr dienstfähig. Gegen den 24-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er ist seit 2012 Inhaber einer Aufenthaltsgestattung aus humanitären Gründen für gut integrierte Heranwachsende.
...