BERLIN/NIENHAGEN. Beim 10-Ländervergleich im Olympiasportpark Berlin maßen sich am 25. November die besten Schwimmer der zehn norddeutschen Bundesländer der Jahrgänge 2005 bis 2009. Hierbei werden jeweils zwei Schwimmer und Schwimmerinnen je nach Jahrgang über 50 bzw. 100m Delphin, Rücken, Brust und Freistil, 100 bzw. 200m Lagen sowie zwei 12×50-Meter-Staffeln (Freistil, Lagen) ins Wasser geschickt. In der Gesamtwertung werden die erreichten Zeiten in Punkte umgewandelt und am Ende addiert.

Nach herausragenden Leistungen bei den Wettkämpfen der vergangenen Wochen, insbesondere dem Gewinn von drei Titeln bei den Landesjahrgangsmeisterschaften, wurde auch Marlene Werner vom SV Nienhagen vom Landesschwimmverband ausgewählt, Niedersachsen bei diesem Wettkampf zu vertreten. Außerdem wurde ihr als schnellster Niedersächsin ihres Alters die Ehre zuteil, in der 12x50m-Freistilstaffel an den Start zu gehen.

Für die Elfjährige, die im Gegensatz zu den meisten anderen aus der Niedersachsenmannschaft nicht an einem der Landesstützpunkte trainiert und ein reguläres Gymnasium in Celle besucht, war die Reise nach Berlin der bisherige Höhepunkt ihrer noch jungen Schwimmkarriere. „Marlene trainiert sehr konzentriert und leistungsorientiert. Dazu kommen Disziplin und Wettkampfhärte“, so Trainer Ole Bedey zum Erfolgsrezept des jungen Talentes. Da Schwimmerinnen in ihrem Alter noch nicht an Deutschen Meisterschaften teilnehmen dürfen, konnte sich Marlene in Berlin erstmalig mit der deutschen Jahrgangsspitze messen. „Das große Schwimmbad war schon beeindruckend“, berichtete Marlene nach ihrer Reise in eine der größten Schwimmhallen Europas, die sie zusammen mit den anderen nominierten Athleten aus Niedersachsen mit dem Bus antrat.

Entsprechend motiviert ging Marlene an ihre Starts und konnte die erst kürzlich aufgestellten Bestzeiten noch einmal verbessern.  0:30,21 min in der 50-m-Staffel bestätigten ihre Form gleich im ersten Wettkampf, in der sich die niedersächsische Auswahl auf den zweiten Platz hinter dem Team aus Berlin setzte. Marlenes 1:06,35 über 100m Freistil bedeuteten einen neunten Platz in ihrem Jahrgang und sicherten wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Die große Schwimmlandschaft in Niedersachsen sorgt immer wieder für guten Nachwuchs, was sich bei diesem wichtigen Wettkampf in einem hervorragenden und allzeit ungefährdeten zweiten Platz für das niedersächsische Team niederschlug – für Marlene sicherlich ein großes Erlebnis und Motivation für kommende Trainingseinheiten.

Ergebnisliste

1. Berliner Schwimmverband   928 Punkte

2. Landesschwimmverband Niedersachsen   878

3. Sächsischer Schwimm-Verband   853

4. Schwimmverband NRW   828

5. LSV Brandenburg   672

6. Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt   644

7. Schleswig-Holsteinischer Schwimmverband   527

8. Hamburger Schwimmverband   466

9. Schwimmverband Mecklenburg-Vorpommern   375

10. Landesschwimmverband Bremen e.V.   261

Marlene Werner. Foto: Roland Werner

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.