HORNBOSTEL. Am Samstag, den 11.November, fand im Feuerwehrhaus in Hornbostel die Zugführerbesprechung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Celle statt. Kreisbereitschaftsführer Thomas Strothmann begrüßte neben den Führungskräften der Kreisfeuerwehrbereitschaft Celle den stellvertretenden Kreisbrandmeister Willi Lucan und Patrick Niwa vom Landkreis Celle.

Strothmann blickte auf das vergangene Jahr mit über 12.000 Dienststunden und 25 Übungen auf Zugebene zurück, insgesamt war die Kreisfeuerwehrbereitschaft an 35 Tagen unterwegs. „Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Celle ist mit 163 Einsatzkräften, 33 Fahrzeugen und einem Anhänger sehr gut aufgestellt“, so Strothmann. In 2017 wurde die Kreisfeuerwehrbereitschaft zum Hochwasser nach Hildesheim gerufen, dies war bereits der 7. Hochwassereinsatz für die Kameraden der Kreisfeuerwehrbereitschaft.

Nach den Mitteilungen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters und der Verwaltung des Landkreises Celle stand der Punkt Personalangelegenheiten auf der Tagesordnung. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Willi Lucan beförderte Martin Oertel aus der Feuerwehr Hambühren, Ortsfeuerwehr Oldau, in seiner Funktion als stellvertretender Zugführer des 5. Zuges zum Brandmeister. Anschließend beförderte er Patrick Höfer aus der Feuerwehr Eschede, Ortsfeuerwehr Eschede, in seiner Funktion als stellvertretender Kreisbereitschaftsführer zum Hauptbrandmeister.

Nach der Bekanntgabe einiger Termine für das neue Jahr bedankte sich der Kreisbereitschaftsführer Strothmann für den zusätzlichen Dienst, den die Kameraden und Kameradinnen in der Kreisfeuerwehrbereitschaft leisten. Nach guter alter Feuerwehrsitte wurde den Beförderten mit einem dreifachen „Gut Wehr“ gratuliert.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.