Max und Marie Dehning präsentieren sich in starker Frühform

Leichtathletik Von Extern | am Mi., 24.06.2020 - 16:08

ERFURT/BREMEN. Gut eine Woche nach seinem Sensationswurf in Rostock ging Max Dehning (U18) von der LG Celle-Land beim Speerwurfmeeting in Erfurt gemeinsam mit der Trainingsgruppe um Olympiasieger Thomas Röhler an den Start. Für Röhler war es die erste Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen der Saison 2020.

Bei schwierigen Windverhältnissen im Erfurter Steigerwaldstadion konnte Max technisch nahtlos an die Leistungen des vergangenen Wochenendes anknüpfen. Im letzten Versuch landete der Speer des Athleten vom TuS Bergen dann nach einem technisch guten Abwurf bei 65,68m.

An diesem Wochenende war dann auch für Max' Schwester Marie Dehning (U18), ebenfalls LG Celle-Land, die lange Wettkampfpause endlich vorbei. Für das Mehrkampftalent stand das Sprintmeeting der Hansestadt Bremen auf dem Programm.

Zunächst ging Marie über 100m Sprint an den Start. Dort überquerte die Athletin des TuS Bergen nach einem technisch guten Lauf in 12,32s die Ziellinie und konnte damit ihre persönliche Bestzeit um 0,25s verbessern. Über die halbe Stadionrunde, die 200m, sprintete Marie zum Abschluss der Veranstaltung noch solide 26,13s. „Wir freuen uns, dass wir trotz der strengen Auflagen endlich in die Freiluftsaison starten und Marie einen sehr guten Saisonauftakt hinlegen konnte. Bei Max haben wir in dieser kurzen Trainingswoche verstärkt am Abwurfrhythmus gearbeitet und konnten somit die bereits sehr gute Wettkampfform von Max weiter stabilisieren“, sagte ein zufriedener Trainer Björn Lippa nach den Wettkämpfen.