UELZEN/CELLE. Im Badeland Uelzen fanden am vergangenen Wochenende die diesjährigen Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften im Schwimmen statt. Gesucht wurden die besten Schwimmer und Schwimmerinnen über alle Strecken zwischen 100 und 400 m, wobei neben den Meistern der offenen Wertung auch die Jahrgangsbesten in den einzelnen Disziplinen ermittelt wurden. Zu dieser bezirksweit größten Schwimmveranstaltung hatten 33 Vereine 1372 Einzel- und 44 Staffelmeldungen abgegeben.

Bereits im vergangenen Jahr verzeichnete der Celler SC einen Rekord an Medaillen. Diesmal erkämpften sich die 29 Aktiven erneut einen vortrefflichen Medaillenregen und toppten die Vielzahl der Edelmetalle nochmals. Erfolgreichste Einzelsportler des CSC waren Carl Hapke, Jan Hartwich, Daniel Meng, Lina Timm und Catharina Heese. Sie erzielten neben den Jahrgangsplatzierungen auch 22 Platzierungen in der offenen Wertung (davon 8 Gold-, 7 Silber- und 7 Bronzemedaillen). Mit insgesamt 94 Medaillen zählt der CSC zum erfolgreichsten Verein des Bezirks Lüneburg.

Lina Timm (2001) setzte sich in ihrem Jahrgang konstant durch und konnte ihre 5 Starts jeweils in Gold umwandeln. Auch in der offenen Klasse zeigte sich die Schwimmerin in guter Verfassung. In einem spannenden Rennen erreichte sie auf 200 m L Gold und bewies einmal mehr ihre Vielseitigkeit. Es folgten Gold auf 200 Rücken, 2 mal Silber (100+200 m Schmetterling) sowie Bronze auf 100 m Rücken.

Als Juniorin stieg Catharina Heese (1999) in das Wettkampfbecken. Krankheitsbedingt konnte sie nicht an ihre Bestleistungen anknüpfen. Mit 2 mal Gold auf 100+200 m Rücken, 1 x Silber (100 Freistil), sowie Platz 2 und 3 in der offenen Klasse in ihrer Hauptlage Rücken schloss sie den Wettkampf dennoch zufriedenstellend ab. Leonie Kanus, Starterin für den Jahrgang 2002, sammelte ebenfalls eifrig Medaillen. Ihre 4 Starts verwandelte die junge Sportlerin in 4 goldene Medaillen und ließ der Konkurrenz somit keine Chance.

Im Jahrgang 2001 startete Jana Reimchen, sie absolvierte 8 Wettkämpfe, jeden mit Beendigung von Podestplätzen. Ihr herausragendes Fazit: 2 mal Gold, 3 mal Silber und 3 mal Bronze.
Leni Poerschke (2008) war als Jüngste des Vereins auch auf Medaillenjagd. Gold und Silber auf 100 und 200 m Freistil und zur Vervollständigung des Medaillensatzes erreichte sie Bronze in dem Wettkampf 100 m Brust. Die 16-jährige Maria Konermann erreichte, neben ihrem Erfolg in den Staffeleinsätzen, Platz 2 und 3 auf 100 m Freistil und 100 m Rücken.

Carolin Grüne (2003) startete 5 mal und nahm jeweils 1 mal Silber und Bronze (200 Schmetterling, 200 Lagen) mit in ihr Rückreisegepäck. Die strengen Augen der Kampfrichter sahen bei Lena Müller (2005) auf 200 m L agen einen Frühstart, es folgte die Disqualifikation für diesen Wettkampf. Hiervon nicht beeindruckt und mit Konzentration zeigte Lena auf 100 m Schmetterling ihr Können und erhielt verdient Silber.

Marie Stumpf (2001) zeigte Stärke auf 200 m Brust, als Lohn wartete die Bronzemedaille auf die Schülerin. Für den Jahrgang 2007 startete im Nachwuchsbereich Tilda Maecker. Auf 200 m Rücken schlug sie als Dritte an und erhielt die Bronzemedaille.

Die männlichen Teilnehmer des CSC konnten ebenfalls herausragende Leistungen zeigen. So setzte Carl Hapke (2000) die erworbenen Kenntnisse aus der jüngsten Schulung gut um. Seine eindrucksvolle Bilanz neben neuen Bestzeiten: 3 mal Gold (100+200+400 m Freistil) im Jahrgang und in der offenen Klasse. Der 16-jährige Jan Hartwich schlug in seiner Hauptlage Rücken (100+200 m) als Erster an. Dies bedeutete Gold im Jahrgang sowie in den offenen Wertungen. Er erzielte weiterhin 3 mal Silber in seiner Altersklasse, zudem jeweils 1 mal Silber und Bronze offen.

Daniel Meng (2002) zeigte tadellose Leistungen mit maximaler Ausbeute. Das Schwimmtalent absolvierte sieben Wettkämpfe, in denen er deutlich dominierte. Als siebenfacher Bezirksjahrgangsmeister erzielter er auch in der offenen Klasse gute Ergebnisse: einmal Gold, dreimal Silber und dreimal Bronze. Unter den Junioren war Felix Müller (1998) zu finden. Er bestritt 7 Wettkämpfe, in denen er zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze „verdiente“. Auf 400 m Freistil reichte diese Leistung zudem für Bronze in der offenen Klasse.
Maxim Reimchen (2001) reihte sich in die Liste der Bestplatzierten ein. Nach seinen acht Wettkämpfen nahm er fünf Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille mit nach Hause.
Tim Hartwich (2004) startete in drei Wettbewerben. Er wurde Bezirksjahrgangsmeister auf 100 m Freistil und erhielt die Medaille in Silber auf 100 m Rücken. Martin Stumpf (1999) setzte seine 3 Starts in jeweils einmal Silber und Bronze um. Lew Petrov konnte in seinen vier Wettkämpfen die Bestzeiten deutlich unterbieten und verdiente sich dadurch die Silber- und Bronzemedaille seine Jahrgangs (2005). Als jüngster männlicher Starter zeigte Xaver Schmidt auf 100 m Brust sein Talent. Das Ergebnis war die Silbermedaille im Jahrgang 2008.
Alexej Sucker (2007) wurde Bezirksjahrgangsvizemeister auf 200 m Brust.

Hervorzuheben sind außerdem die Staffelerfolge des CSC. Alle sieben Wettkämpfe (Freistil m/w; Lagen m/w sowie mixed-Staffeln) entschied der CSC in diesem Jahr für sich. In wechselnder Besetzung kämpften hier die erfahrenen Schwimmer/innen Catharina Heese, Maria Konermann, Jana Reimchen, und Lina Timm. Bei den Herren gingen Sebastian Brandt, Carl Hapke, Jan Hartwich, Daniel Meng und Felix Müller, ebenfalls in wechselnder Besetzung, an den Start und sorgten für die Erfolge.
Die Ausbeute des SV Nienhagen waren sieben Einzeltitel und ein Staffel-Gold in der offenen Klasse, sowie 30 Siege in den Jahrgangsentscheidungen. Benett Volkmann, Maike Höner, Benita Grohmann, Antonia Plachetzky und Judith Fobbe waren mit insgesamt zwölf Medaillenerfolgen in der offenen Klasse die erfolgreichsten Einzelsportler des SV Nienhagen.
Die stark verjüngte SVN-Damenstaffel erschwamm in wechselnder Besetzung mit M. Reckmann, B. Grohmann, J. Schmid, A. Plachetzky, T. Fobbe, M. Höner und J. Fobbe den Titel über 4 x 200m Freistil, sowie zwei Vizetitel über 4 mal 100m Lagen und 4 mal 100m Freistil. In den Jahrgangsentscheidungen führten Benita Grohmann bei den Mädchen und Benett Volkmann bei den Jungen die Erfolgsbilanz der Nienhäger an.

In den Jahrgangsentscheidungen der jüngeren Altersgruppen (Jg. 2009 bis 2006) hatten fünf Mädchen und drei Jungen die Pflichtzeiten für diese Meisterschaften erreicht und stellten hoch motiviert ihr Leistungsvermögen unter Beweis. Als Bezirks-Jahrgangsmeisterinnen verließen Marlene Werner (400 Freistil, 100 Freistil, 200 Freistil, 200 Lagen), Kjara Reckmann (400 Freistil, 100 Freistil, 100 Rücken, 200 Lagen) und Lotta Bleich (100m Freistil) das Wettkampfbecken. Leonie Hoffmann überzeugte mit vier Platzierungen unter den Top-Five ihres Jahrganges und auch Charlotte Chmelensky, Felix Behnsen, Simon Kampel und Julien Can Güttler zeigten bei ihrem ersten Wettkampf auf einer 50m-Bahn gute Leistungen.

In den Jahrgängen 2005 und älter wurden zahlreiche Titel, Vizetitel und Bronzeplatzierungen erschwommen.

Unter den Zwölfjährigen sicherte sich Mattis Bleich die Titel über 400, 200 und 100m Freistil und dazu eine Silber- und eine Bronzemedaille. Vivien Grohmann gewann im Jahrgang 2005 das Rennen über 100 m Brust. Charlotte Werner und Jakob Nitz behaupteten sich dieser Altersgruppe mit je einem Vizetitel. Finja Eller war mit zweimal Platz 3 erfolgreich und Mattis Stillger stand mit Bronze ebenfalls auf dem Siegerpodest dieses Jahrgangs. Catharina Evers verpasste hier einen Podestplatz nur knapp, überzeugte jedoch genau wie Robert Esser mit stark verbesserten Bestzeiten.

Marit Reckmann sicherte sich den Titel im Jahrgang 2004 über 100 m Rücken und zwei weitere Podestplätze. Carina-Joelle Rumpel wurde in dieser Altersgruppe mit einem Vizetitel und zwei Bronzemedaillen für ihre guten Leistungen belohnt. Timon Krüger erschwamm in diesem Jahrgang gute Mittelfeldplatzierungen.

Bei den Mädchen des Jahrgangs 2003 überzeugte Benita Grohmann mit starken Zeiten und holte sechs Jahrgangstitel (200 und 400 Freistil, 100 und 200 Rücken, 200 Brust und 200 Lagen) für den SVN. Janina Schmidt gewann in dieser Wertungsgruppe den Jahrgangstitel über 100m Brust und war dazu mit vier Vizetiteln erfolgreich. Unter den 16-jährigen Mädchen überzeugten Antonia Plachetzky mit dem Titelgewinn über 100m Freistil und Lene Bleich mit Silber über die längeren Freistilstrecken.

Im Jahrgang 2000 war Benett Volkmann auf vier Strecken nicht zu schlagen und holte Gold über 100 u. 200m Brust, 200m Lagen u. 200m Schmetterling. Tessa Fobbe schwamm bei den siebzehnjährigen Mädchen zum Titelgewinn über 400m Freistil, sowie auf einen Bronzeplatz.

In der Juniorinnenklasse der Jahrgänge 99/98 komplettierte Maike Höner mit ihren Siegen über 100m Schmetterling, 200m Freistil und 200m Lagen die erfolgreiche Bilanz des SV Nienhagen in den Jahrgangsentscheidungen.

Die SG Celler Land war in Uelzen mit 23 Aktiven, die insgesamt 67 Einzel- und zwei Staffelstarts zu absolvieren hatten, vertreten und durften sich über zwei Gold-, fünf Silber- sowie zwölf Bronzemedaillen freuen. Hinzu kommt eine Bronzemedaille in der offenen Wertung.

Überaus erfolgreich war in Uelzen Julius Söhner (Junioren), der den dritten Platz in der offenen Wertung über 100 m Freistil erringen konnte. Hinzu kommen zwei Silber- und eine Bronzemedaillen in der Altersklassenwertung. Silber errang er über 100 m Freistil und 200 m Lagen, Bronze über 100 m Brust und 100 m Schmetterling. Den Titel in der Altersklassenwertung konnte der gleichaltrige Niklas Armbrust über 100 m Brust gewinnen. Hinzu kommen zwei dritte Plätze. Eine zweite Goldmedaille gewann die jüngste SG-Starterin Celia Sterz (Jg. 2009) über 100 m Rücken. Zudem belegte Celia über 100 m Freistil Platz zwei.

Ebenfalls vier Medaillen konnte in Uelzen Nico Wahl (Jg. 2002) erringen. Er belegte über 100 m und 200 m Brust, 100 m Freistil und 200 m Lagen jeweils den dritten Platz. Einen zweiten Platz über 200 m Schmetterling sowie einen dritten Platz über 100 m Schmetterling errang Finn Jarosiewicz (Jg. 2003). Eine weitere Silbermedaille gewann im Jahrgang 2003 Lena Schorling über 100 m Schmetterling. Über zwei Bronzemedaillen über 200 m Freistil und 200 m Rücken konnte sich bei den Junioren Oskar Henning freuen.

Foto_Bleich_Sterz CSC Staffel CSC Staffel mixed CSC Meng, Hapke, Hartwich CSC Jan Hartwich Benita Grohmann Benett Volkmann

Fotos: Roland Werner, Kirsten Fobbe, Stefan Schmid, Kurt Trumtar, Maria Konermann

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.