HILDESHEIM. Im Juni fanden die Landesspiele der „Special Olympics“ mit rund 1000 Athleten und 300 Betreuern in der Domstadt Hildesheim statt. „Special Olympics“ ist eine weltweite agierende Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung. In diesem Jahr nahm die Lebenshilfe Celle mit 24 Sportlern in den Disziplinen Radfahren, Schwimmen und Tischtennis, an der Veranstaltung teil und konnte reichlich Edelmetalle und weitere Spitzenplatzierungen abräumen.

Am ersten Tag hatten die Sportler ausreichend Zeit, sich die Wettkampfstätten vorab anzuschauen und sich bereits Mental auf die Wettkämpfe einzustellen, bevor am Abend die Eröffnungsfeier in der Messehalle 39 stattfand. Dabei waren es unter anderem die Radfahrer der Lebenshilfe Celle, die zusammen mit anderen Teilnehmern aus Deutschland, das olympische Feuer zu der feierlichen Eröffnung der Spiele brachten.

In spannenden und schweißtreibenden Wettkämpfen konnten die Sportler der Lebenshilfe Celle 13 Gold-, 10 Silber- und 8 Bronzemedaillen gewinnen. Zudem wurden zwei vierte und ein fünfter Platz erreicht. Aufgrund dieser hervorragenden Leistungen und der erstklassigen Ergebnisse sind alle bereits in freudiger Erwartung auf die Nationalen Spiele in Kiel 2018.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.