Medaillenregen für Schwimmer aus Celle Stadt und Land bei Bezirksmeisterschaften

Wassersport Von Extern | am Mi., 06.11.2019 - 13:06

UELZEN/CELLE. Bei den Bezirksmeisterschaften im Schwimmen traten im Hallenbad Uelzen am Wochenende 330 Athleten aus 28 Vereinen des Schwimmbezirks Lüneburg auf der Kurzbahn (25 m Bahn) an. Über 1.800 Einzelstarts waren zu bewältigen. Aus dem Kreis Celle schickte der Celler Schwimm-Club (CSC) 35 Aktive auf die Startblöcke, der SV Nienhagen 13 und die Startgemeinschaft Celler Land (MTV Celle und TSV Wietze) war mit 16 Aktiven vertreten.

Ihre Dominanz in den Staffeln der jahrgangsoffenen Wertung stellten die Aktiven des CSC eindrucksvoll unter Beweis. Über jeweils 4 x 50 Meter Freistil, Rücken, Schmetterling, Brust und Lagen sowie in zwei Mixed-Freistilstaffeln gewann der  CSC sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen bis auf eine Ausnahme alle Wettbewerbe. Nur die 4 x 50 Meter Bruststaffel der Frauen des CSC "patzte" und landete auf dem zweiten Platz.

Die Männer des CSC räumten in sechs Staffelwettkämpfen sechsmal den Bezirksmeistertitel in der offenen Wertung ab und dies in wechselnder Besetzung mit Tim Hartwich, Maxim Reimchen, Carl Hapke, Jan Hartwich, Timm Kielinski und Sebastian Brandt. Fünfmal Staffel-Gold und einmal Staffel-Silber in der offenen Wertung erkämpften die CSC-Frauen in wechselnder Besetzung mit Lina Timm, Lilly Marie Frommer, Leonie Kanus, Marit Reckmann, Catharina Heese, Sina Schaper und Xenia Päßler.

Auch in den Einzeldisziplinen räumte der CSC kräftig ab. 35 mal Gold, 34 mal Silber und 21 mal Bronze war die Bilanz. Der CSC ist damit mit Abstand der erfolgreichste Verein im Schwimmbezirk Lüneburg. Einen hohen Anteil an dieser starken Bilanz haben dabei die erstklassigen Leistungen der beiden CSC-Talente Leonie Kanus (Jg. 2002) und Lina Timm (Jg. 2001). Leonie Kanus ging neunmal an den Start und wandelte dabei ihre Topleistungen in neun Goldmedaillen um. Lina Timm erzielte sieben mal Gold und musste sich nur einmal über 100 Meter Rücken mit Rang 2 zufrieden geben. Marit Reckmann (Jg. 2004) brachte es fertig, bei ihren neun Starts neunmal auf einen Podestplatz zu schwimmen und Edelmetall zu kassieren, darunter dreimal Gold.

Bei den Herren setzten die Brüder Jan und Tim Hartwich (Jg. 2000  und 2004) die Akzente und zeigten überragende Leistungen. Jan Hartwich triumphierte mit sechs Bezirksjahrgangsmeistertiteln. Tim Hartwich sicherte sich fünf Jahrgangstitel. Zweifacher Bezirksjahrgangsmeister ist Alexej Sucker (Jg. 2007). Über 50 Meter Schmetterling und 200 Meter Brust schlug er als Schnellster an. Je einen Bezirksjahrgangsmeistertitel holten für den CSC Jano Späth (Jg. 2005) über 200 Meter Lagen, Sina Schaper (Jg. 2003) über 50 Meter Rücken und Sebastian Brandt (Jg. 1996) über 50 Meter Brust.Xenia Päßler (Jg. 2004) errang mit starken Leistungen zwei Silber- und vier Bronzemedaillen. Fabian Schreiber (Jg. 2008) wurde einmal Zweiter und viermal Dritter. Weitere Medaillen gab es für Zoe Chatjorhor (Jg. 2008/ 2 Medaillen), Andre Corvin (2006/ 2), Larissa Eller (2007/ 1), Lilly Marie Frommer (2006/ 2), Carolin Grüne (2003/ 2), Catharina Heese (1999/ 1), Dora Maecker (2009/ 1), Tilda Maecker (2007/ 2), Jana Reimchen (2001/ 1), Vanessa Victoria Ruth (2002/ 4) und Mariella Wemdzio (2006/ 2).
 

SV Nienhagen

Vom SV Nienhagen waren 13 Schwimmerinnen und Schwimmer zu einem umfangreichen Individualprogramm über 86 Einzelstarts sowie zwei Staffeln der offenen Wertung gemeldet. 

Erfolgreichste Schwimmerin des SVN war Benita Grohmann (Jg. 2003), die mit acht Siegen in ihrer Jahrgangswertung ihre Vormachtstellung im Bezirk eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Zudem konnte sie in sechs Fällen auch die offene Bezirkswertung (über alle angetretenen Aktiven) für sich entscheiden. Marlene Werner (Jg. 2007) und Lotta Bleich (Jg. 2009) dominierten ebenso ihre Jahrgangswertungen mit sieben Siegen (Marlene) bzw. fünf Siegen plus eine Silbermedaillie (Lotta). 

Finja Eller erschwamm bei 9 Einzelstarts insg. fünf Siege über Freistil- und Rückenstrecken und je zweimal Bronze und Silber, wobei sie zusätzlich über 400m Freistil und 200m Rücken Silber in der Offenen Wertung gewann. Carina-Joelle Rumpel (Jg. 2004) konnte vier Goldmedaillien und zwei Silbermedaillien gewinnen und gewann dreimal Bronze in der offenen Wertung über die 100m Brust, 200m Brust und 200m Rücken. Merle Hinrichs konnte dreimal die Freistilstrecken gewinnen und belegte in der offenen Wertung zweimal den vierten Platz und gewann schließlich auf der letzten Disziplin des Tages ihre 100m Freistil dann noch verdient eine offene Bronzemedaillie. Charlotte Werner (Jg. 2005) gewann ihre beiden Bruststrecken und erkämpfte sich über 50m Brust eine Endlaufteilnahme, bei dem sie sich dann eine Bronzemedaillie der offenen Wertung sichern konnte. Kjara Reckmann (Jg. 2006) konnte ebenfalls zwei Jahrgangstitel gewinnen und zwei zweite Plätze, Timon Krüger (Jg. 2004) zwei Silbermedaillien und einmal Bronze, Mattis Bleich (Jg. 2005) zweimal Silber und Jakob Nitz (Jg. 2005) einmal Bronze über die lange 400m Freistil-Distanz.

Swantje Keunecke und Catharina Evers (beide Jg. 2005) konnten - nachdem sie letzte Woche zusammen mit ihren Teamkolleginnen den DMSJ-Landesentscheid der B-Jugend bestritten - an diese guten Leistungen anknüpfen. Catharina konnte sich für ihr umfangreiches Programm und ihre Leistungen mit zwei Bronzemedaillien belohnen. Eine Kuriosität: Swantje, Catharina und Charlotte schwammen im vereinsinternen Wettstreit der B-Jugend über die 50m Rücken-Sprintdistanz zweimal exakt zeitgleich; einmal mit 2/100 Sekunden Rückstand.Neben den Einzelstrecken hatte der SV Nienhagen auch die 4 x 50m Freistil- und die 4 x 50m Lagenstaffel in der offenen Wertung gemeldet. Neben Benita Grohmann und Merle Hinrichs war auch die junge Marlene Werner für beiden Staffeln nominiert worden. Komplettiert wurde die Staffel durch Finja Eller (4x50F) bzw. Carina-Joelle Rumpel (4x50L). In spannenden Rennen und mit lautstarker Unterstützung konnten die Sportlerinnen dann zweimal einen zweiten Platz erschwimmen.
 

SG Celler Land

Die SG Celler Land war in Uelzen mit 16 Aktiven vertreten, die insgesamt 97 Einzel- und vier Staffelstarts zu absolvieren hatten, und durfte sich über neun Gold- sechs Silber- und neun Bronzemedaillen in der Jahrgangswertung freuen. Hinzu kommen einmal Gold und zweimal Bronze in der offenen Wertung. 

Überaus erfolgreich war in Uelzen Nico Wahl (Jg. 2002), der sich über alle drei Bruststrecken in  die Medaillenränge der offenen Wertung schwimmen konnte. Nachdem er über 50 m Brust in 0:31,03, und 100 m Brust in 1:09,58 sowie 200 m Rücken in 2:28,49 Platz jeweils Dritter wurde, schlug er über 200 m Brust als Schnellster an und sicherte sich in 2:36,58 den Titel des Bezirksmeisters. Aber auch die weiteren Wettkämpfe verliefen für Nico äußerst erfolgreich. Bei insgesamt neun Starts sicherte er sich acht Mal den Jahrgangstitel. Lediglich über 200 m Lagen musste er sich mit Platz zwei zufriedengeben.

Überaus erfolgreich waren auch die jüngsten Teilnehmer in ihren Wettkämpfen. Celia Sterz (Jg. 2009) gewann in 1:38,94 Gold über 100 m Brust. Zudem wurde sie über 50 m und 200 m Brust jeweils Zweite und 200 m Lagen Dritte. Neben Platz zwei über 200 m Lagen sicherte sich die gleichaltrige Teresa Gerike vier dritte Plätze (50 m Brust, 100 m Lagen, 100 m Schmetterling und 100 m Brust). Weitere Medaillen errangen Suvi Lang (Jg. 2008) mit Platz zwei über 200 m Schmetterling, Leah-Sophie Haase (Jg. 2007) mit Platz drei über 200 m Lagen, Alina Pengel mit Platz drei über 100 m Brust und Maurice Gerecke (Jg. 2005) mit Platz zwei über 200 m Schmetterling und Platz drei über 200 m Brust.

Wenn es auch für die weiteren Teilnehmer der SG Henrike Crull, Vasily Gankema, Charlotte Gasch, Leni Netzer, Linus Luthhardt, Timm Poerschke und Imke Zabel keine Medaillen gab, können ihrer Trainer Susanne Schelm, Katja Wahl und Sebastian Hall mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden sein. Neben reihenweise neuen persönlichen Bestleistungen wurden zahlreiche Pflichtzeiten für die anstehenden Landesmeisterschaften erzielt.