Mehr Sicherheit auf dem Schulweg: "CeBus bringt Licht ins Dunkel"

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Fr., 08.02.2019 - 15:34

CELLE. Heute trafen sich der Leiter des fünften Jahrgangs der Integrierten Gesamtschule (IGS), Sebastian Jüstel, und der Mobilitätsbeauftragte der IGS, Phillip Steinebach, mit CeBus-Geschäftsführer Stefan Koschick im Hörsaal des Schulzentrums Burgstraße. Mit dabei war auch CeBus-Maskottchen Zebra. Den anwesenden Kindern wurde die Aktion „CeBus bringt Licht ins Dunkel“ vorgestellt, die den Schulwege sicherer machen soll.

Die Cebus-Vertreter überreichten, stellvertretend für alle Schüler, dem fünften Jahrgang 3800 kleine Reflektoren mit integrierter Taschenlampe und Blinklicht, die bei den jungen Schülern gut ankamen. Sebastian Jüstel äußert sich sehr positiv über diese Aktion: „Mich freut es besonders, dass CeBus an die Kinder des fünften Jahrgangs denkt. Viele fahren das erste mal regelmäßig mit dem Bus und sind anfangs noch unsicher. Das Thema Sicherheit können wir gar nicht groß genug schreiben." „Auch für die älteren Schülerinnen und Schüler ist das hilfreich, weil sie für das Thema Sichtbarkeit sensibilisiert werden“, ergänzt Phillip Steinebach.

Die Idee basiert darauf, dass Busfahrer die Fahrgäste morgens im Dunkeln nur schwer wahrnehmen können und die Schüler somit auf sich aufmerksam machen, vor allem in dunkleren Ecken. „Wir freuen uns sehr, dass wir einen Beitrag zur Schulwegsicherheit unserer Kinder leisten können“, resümierte Stefan Koschick abschließend.


Text: Melina Floto