CELLE. Am Samstag fand im Celler Beckmannsaal der 54. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ statt. 37 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 16 Jahren traten in 21 Wertungsspielen in den Kategorien Klavier solo, Streicher-Ensemble und Holzbläser-Ensemble an. Bei den Pianisten erspielten sich Lisa Simon (Lachendorf), Alina Dratschjona (Hambühren) und Janna Friedrich (Wietze) die Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der Ende März in Wolfenbüttel stattfinden wird. Die Teilnahme dort ist ab einem Ergebnis von 23 (von 25 möglichen) Punkten vorgesehen, jedoch nicht für die jüngste Altersgruppe, aus der Jana Hoffmann (Lachendorf), Sophia Awerbuch (Celle) und Ole Bunzel (Hohenhameln) ebenfalls hervorragend abgeschnitten haben.

Außerdem wurde das Trio Heinrich Hummel (Violine, Celle) / Emmy-Lou Heidemann (Violine, Hambühren) / Meike Lottmann (Cello, Celle) mit einem hervorragenden Ergebnis zum Landeswettbewerb weitergeleitet. Drei teilnehmende Ensembles aus Braunschweig, welche aus Krankheitsgründen dort vor zwei Wochen nicht antreten konnten und nun in Celle spielen durften, erreichten ebenfalls die Weiterleitung.

Zum Regionalwettbewerb angemeldet war außerdem ein Blechbläserquartett: Johanna Becker und Laura Hilbring (Trompete, Celle), Sven Ole Freiling (Posaune, Eschede) sowie Thorven Bahr (Posaune, Celle) spielten beim Lüneburger Regionalwettbewerb und erreichten dort ebenfalls die Weiterleitung. Dasselbe Ergebnis erreichte ein Hornquartett mit Celler Beteiligung beim Regionalwettbewerb Hildesheim: Elisabeth Görißen (Walsrode), Philine Freese (Laatzen), Svea Höhlein (Nienhagen) und Vici Leinemann (Isernhagen).

ErgebnisseRW17

Am Sonntag, 26.02.2017, wird dann um 17 Uhr im Beckmannsaal (Magnusstraße 4, 29221 Celle) das Preisträgerkonzert stattfinden, in dem auch Preise und Urkunden überreicht werden. Der Eintritt ist frei.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.