Log empty

Sportfeste in Schwerin und Uslar

Mehrkampfteam der LG Celle-Land in guter Form

31.07.2017 - 13:34 Uhr     CelleHEUTE    0
Marvin Rullmann beim Speerwurf

CELLE/SCHWERIN/USLAR. Als letzte Testwettkämpfe vor den Landesmeisterschaften im Mehrkampf am 12.-13.08.2017 in Bad Harzburg, startete das Mehrkampfteam der LG Celle-Land mit Marie Dehning (W14), Esther Boeijink (W15), Sina Otte (W15) bei den Sportfesten in Schwerin und Uslar. Weiter waren noch die Wurftalente Marvin Rullmann (M15) und Max Dehning (M13) am Start.

Marie zeigte sich wieder einmal in Topform und stieß die Kugel auf ausgezeichnete 10,01m, was gleichzeitig die Verbesserung ihres Hausrekords um gute 30cm bedeutete. In ihrer Paradedisziplin dem Speerwurf bestätigte das Mehrkampftalent mit 41,33m ihren Landesrekord von den Norddeutschen Meisterschaften. Des Weiteren stellte sie mit 5,32m im Weitsprung ihre persönliche Bestleistung ein.

Ihre Trainingspartnerin Esther zeigte sich ebenfalls stark verbessert und steigerte sich im Weitsprung auf sensationelle 5,34m, leider war der erlaubte Rückenwind in diesem Versuch etwas zu hoch, sodass 5,14m in die Bestenliste aufgenommen werden. Eine weitere persönliche Bestleistung erzielte sie mit 8,52m im Kugelstoßen.

Sina zeigte ebenfalls ihre tollen Entwicklung in den Wurfdisziplinen und erzielte im Speerwurf mit 25,96m eine neue persönliche Bestleistung und war auch mit den 9,36m im Kugelstoßen sehr zufrieden.

Ebenfalls mit neuen persönlichen Bestleistungen konnte Marvin direkt in drei Disziplinen aufwarten. Den Diskus warf er auf starke 38,12m, stieß die Kugel auf hervorragende 12,98m und auch im Speerwurf fehlen ihm jetzt mit 39,76m nur noch wenige Zentimeter zur Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften.

Sein Trainingskollege Max fühlte sich wohl von Marvin motiviert und konnte ebenfalls mit drei neuen persönlichen Bestleistungen überzeugen. Den für ihn noch immer etwas ungewohnten 600g Speer, warf der junge Athlet der LG Celle-Land auf starke 37,13m und auch mit den Weiten im Kugel von 11,02m und im Diskus von 33,60m war Max sehr zufrieden.

„Die Athleten präsentierten sich trotz des anstrengen Trainingslagers in der letzten Woche in einer tollen Form und in den nächsten zwei Wochen werden wir nun am Feinschliff in den einzelnen Disziplinen arbeiten“, war das Fazit aus den Wettkämpfen von Trainer Björn Lippa.

Fotos: Björn Lippa

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.