Log empty

Sechs Bands begeisterten Publikum im Örtzepark

Mieses Wetter, gute Stimmung bei „Rock den Teich“

12.08.2017 - 12:00 Uhr     zaulick    0
Fotos: Susanne Zaulick/Jürgen Eggers

HERMANNSBURG. „Trotz Wind & Wetter: ‚Rock den Teich‘ findet statt!! Zieht euch Gummistiefel und warme Jacken an. Wir zählen auf euch“, hieß es auf Facebook wenige Stunden vor Beginn der Open Air-Veranstaltung im Hermannsburger Örtzepark. Immerhin fanden sich am frühen Abend trotz Dauerregen rund 150 Hartgesottene vor der Bühne ein, um sich von lokalen und überregionalen Bands begeistern zu lassen. Mit dabei: die Schülerband „R.A.G.“, die das Publikum zum Auftakt unter anderem mit Songs von den Ärzten oder den Red Hot Chili Peppers in Stimmung brachte, die Soltauer Marchingband „Black Diamonds“, die für ihren nicht überdachten Auftritt eine Regenpause erwischte, „Coroused“ aus Faßberg, „3rd Grade Burn“ aus Eschede sowie als Highlights des Abends  5th Avenue“ aus Hamburg und Kensington Road aus Berlin, die mit einem breit gefächerten Repertoire von sanfter Ballade bis zu hämmerndem Hardrock-Sound das junge und ältere Publikum in Bann zogen.

Aus Sicht der ehrenamtlichen Veranstalter, die zum Aufwärmen für Zwischendurch Bratwurst und Eintopf bereit hielten, war das Festival gelungen. Da der Eintritt frei war, machten sie den Erfolgsgrad an der Stimmung fest und die war – trotz extrem unglücklicher Wetterverhältnisse – bestens.

 

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.