BECKLINGEN. Am Freitag, den 09.11.2018, war Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) zu Besuch auf dem landwirtschaftlichen Familienbetrieb Hohls in Becklingen. Beim gemeinsamen Rundgang durch den Stall stellten Claudia und Jan-Hendrik Hohls erste Ergebnisse des „Modell- und Demonstrationsvorhabens Tierschutz“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft vor, bei dem Hohls‘ Projektpartner sind. Ziel des Vorhabens ist unter anderem die Verbesserung der Haltungsbedingungen der tragenden Muttersauen. Davon zeigte die Ministerin sich beeindruckt und ebenso von der „zweiten Ebene“ (sogenannte Balkone) in der Ferkelaufzucht.

Dem Rundgang schloss sich ein inhaltlicher Austausch zu aktuellen Themen der Landwirtschaft und Schweinehaltung an, bei dem die Themen Ferkelkastration, Kastenstandgröße und Initiative Tierwohl angesprochen wurden. Jan-Hendrik Hohls plädierte dabei auch für die Beibehaltung der Ringelschwanzprämie, da damit ein Anreiz für tierwohlgerechte Schweinehaltung geschaffen werde.

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast fasste ihre Eindrücke vom Besuch bei Familie Hohls zusammen: „Ich nehme eine Menge Hinweise aus der Praxis für einen verbesserten Tierschutz mit. Das persönliche Engagement von Familie Hohls und ihre intensive Öffentlichkeitsarbeit beeindrucken mich sehr. Der Besuch bestärkt mich darin, dass wir alles dafür tun müssen, die regionale Sauenhaltung in Niedersachsen zu erhalten.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.