Log empty

Kirsten Lühmann auf Sommertour in Celle

Mit dem eigenen Becher die Umwelt schützen – Lühmann sammelt Müll

17.07.2017 - 18:13 Uhr     CelleHEUTE    1

CELLE. Heute startete die zweite Woche der Sommertour von Kirsten Lühmann. Nachdem die SPD-Bundestagsabgeordnete vormittags bei einer Bürgersprechstunde in Eschede war, ging es nachmittags mit einer öffentlichen Müllsammelaktion in Celle weiter.

Bei der Sommertour stehen Bürgersprechstunden, Gesprächstermine und Besuche bei Firmen, Einrichtungen und Institutionen im Vordergrund. Die Sammelaktion ist in diesem Programm eine Ausnahme und soll auf die Auswirkungen der zunehmenden Nutzung von Coffee-to-go-Bechern und anderem Einweggeschirr hinweisen. Initiiert wurde die Veranstaltung von Lühmann: „Pro Tag werden in Deutschland circa 320.000 Coffee-to-go Becher verbraucht. Das sind pro Jahr fast drei Milliarden Einwegbecher. Die meisten davon landen zwar im Mülleimer, aber zu viele leider auch am Straßenrand. Mit unserer Aktion wollen wir auf diese Verschmutzung aufmerksam machen.“

Mit Greifzangen und Handschuhen bewaffnet trafen sich die Freiwilligen heute bei der Gaststätte „Zur Börse“. Eine von ihnen, Jay Bee Dümeland, Genossin aus Westercelle „Wir wollen erreichen, dass mehr Leute Mehrwegbecher statt Einwegbecher benutzen. Das schützt die Umwelt.“ Innerhalb von einer Stunde wurden circa drei Säcke Müll gesammelt, für die Politikerin ein gutes Ergebnis: „Das zeigt, dass solche Aktionen wirklich erforderlich sind. Obwohl viele Läden auch jetzt schon anbieten, dass man sich den Kaffee in die eigene Tasse füllen lassen kann, wird das noch zu wenig genutzt. Dabei ist es häufig sogar günstiger. Ich habe zum Beispiel immer meinen eigenen Becher dabei.“

Zum Abschluss bekam jeder Freiwillige seinen eigenen Mehrwegbecher aus Bambus und konnte ihn bei Kaffee und Wurst gleich ausprobieren.

Der nächste Termin der Sommertour ist morgen um 14:30 Uhr im Lisa-Korspeter-Haus in Celle, hier findet eine Bürgersprechstunde mit Kaffee, Tee und Kuchen statt. In den nächsten Tagen besucht die 53-Jährige dann noch Wietze, Nienhagen, Wienhausen, Faßberg und Hermannsburg, wir berichteten.

Text/Titelfoto: Mareike Offermann
Fotos: Peter Müller

 

Eine Antwort zu “Mit dem eigenen Becher die Umwelt schützen – Lühmann sammelt Müll”

  1. Andreas Rösch sagt:

    ‪Liebe Frau Lühmann, nicht Werbwirksam sammeln, bloß weil demnächst Wahlen sind. Damit wird die Ursache nicht bekämpft. Handeln ist die Devise! Schauen sie nach Hannover, da wird der Hannoccino Becher demnächst eingeführt. Ich könnte mir ein Celleccino oder ein Cellesspresso Becher in Celle ins im Landkreis vorstellen. Informieren Sie sich bei aha. Auf gehts☕️

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.