Mit Eigeninitiative zur Glasfaser - 
Hambühren will es selbst in die Hand nehmen

Wirtschaft Von Redaktion | am Mo., 22.07.2019 - 15:45

HAMBÜHREN. "Wir brauchen diese Zukunftstechnologie nicht morgen oder übermorgen, sondern heute - gerade auch vor dem Hintergrund, dass in den anderen Westkreisgemeinden der Glasfaserausbau bereits weit fortgeschritten ist", betont Hambührens scheidender Bürgermeister Thomas Herbst. Quasi als letzte Amtshandlung und im Schulterschluss mit Hambührens zukünftigem Bürgermeister Carsten Kranz konnte die SVO entgegen ihrer ursprünglichen Planungen überzeugt werden, zum 1. Juli eine Vorvermarktung zum Glasfaserausbau für Hambühren und Ovelgönne zu beginnen.

Und auch im Hinblick auf die Vorvermarktung gehe man in Hambühren neue Wege. 
Anders als die übliche Taktik eines jeden Gewerbes, übernimmt in Hambühren der Kunde selbst die Eigeninitiative. 
Die ortsansässigen Vereine werden den größten Teil der Vorvermarktung übernehmen und organisieren sich zu eigenständigen Anlaufstellen für den Glasfaserausbau.

Besonders hebe sich hierbei die Facebookgruppe "Du kommst aus Hambühren, wenn..." hervor, welche bereits vor einer Woche mit vielen starken Partnern aus der Gemeinde eine großflächige Aktion gestartet habe.

Für jeden Auftrag, der mit der Gruppen-Aktionsnummer versehen wird, spendet die SVO 30 Euro. 
Der Erlös werde ohne Abzüge auf die Grundschulen verteilt.
 So werden die Manfred-Holz-Grundschule und die Grundschule Oldau eine Unterstützung der zukünftigen Sozialarbeit erhalten und die sich in Hambühren im Aufbau befindende Freie Schule „Naturtalente im Allertal“ wird ebenfalls an der Förderaktion beteiligt.

Hierfür muss natürlich das Gesamtvermarktungsziel von mindestens 40 Prozent überschritten werden.
 „Einen Großteil hiervon möchten wir mit unserer Arbeit erreichen“, so die Gründerin der Facebookgruppe, Claudia Sarnowski. „Unser Ziel liegt bei über 700 Abschlüssen für Hambühren und 400 für Ovelgönne“, bestätigt der Gruppenadministrator Martin Florian.

Kranz betont: "Es ist eine einmalige Chance, unseren Wohn- und Wirtschaftsstandort zukunftssicher aufzustellen und gleichzeitig unsere zukünftige Generation zu unterstützen". 
Viele weitere Helfer haben sich der Aktion angeschlossen und würden in den kommenden Wochen viel Herzblut in dieses Projekt legen.
 Stellv. Bürgermeister Andreas Ludwig ist froh: „Der Ausbau der zukunftsweisenden Technologie könnte durch eigenwirtschaftliche Vermarktung um Jahre verkürzt werden. Das ist ein wichtiger Schritt für unsere Gemeinde“.



Lange schon werde in Hambühren über die Schwächen des derzeitigen Hausanbieters im Internet diskutiert und nun rücke das ersehnte Glasfaser-Netz endlich in greifbare Nähe. 
Um den Umstieg zu erleichtern, sollen die Neukunden im Rahmen dieser Aktion neben der schnellen, leistungsstarken und stabilen Internetverbindung noch zusätzlich profitieren - denn auch bei dieser Sonderaktion werde der Hausanschluss inklusive sein. 

Informationen hierzu bekommen sie bei allen Partnern und über Glasfaser-fuer-Hambuehren@web.de.