CELLE. Im Juni waren bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle 10.722 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber Mai um 118 Personen (1,1 Prozent) und im Vergleich zu Juni 2016 um 389 Personen (3,8 Prozent) zu. Die Arbeitslosenquote stagnierte mit 6,5 Prozent auf dem Vormonatsniveau. Für Juni letzten Jahres war eine Quote von 6,3 Prozent berechnet worden. Alle Angaben Agentur für Arbeit Celle.

„Mit dem Schul- und Ausbildungsende nahm die Arbeitslosigkeit ihren saisontypischen Verlauf und stieg im Juni an“, erläutert Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle, „Junge Fachkräfte, die nicht vom Lehrbetrieb übernommen werden konnten, haben jedoch gute Chancen, eine neue Beschäftigung zu finden“.

Dafür führt die Agenturchefin zwei Gründe aus: Einerseits ist die Nachfrage nach Fachkräften weiterhin hoch und andererseits ist die Arbeitslosenquote von Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung geringer. Dazu hatte die Bundesagentur für Arbeit kürzlich Daten vorgelegt, aus denen hervorgeht, wie hoch das Arbeitslosigkeitsrisiko je nach Qualifikation ist.

Im Agenturbezirk Celle lag die Arbeitslosenquote im Jahr 2016 bei 6,7 Prozent Regionale Daten auf Seite 4 „Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten im Jahr 2016“, bei Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung betrug sie im gleichen Zeitraum 23,7 Prozent. „Für die Personengruppe mit einer abgeschlossenen Ausbildung ist das Risiko deutlich geringer. Hier lag die Arbeitslosenquote bei 4,1 Prozent“, verdeutlicht Feltz-von Einem.

„Eine Ausbildung ist ein solides Fundament für das weitere Berufsleben. Jugendliche, die dieses Jahr die Schule verlassen und noch nicht wissen, wie es weiter geht, sollten daher nicht länger warten und die Berufsberatung aufsuchen“, so ihr Rat. Auch junge Erwachsene, die älter als 25 Jahre alt sind, profitieren, wenn sie ihren Berufsabschluss nachholen. Diese Personengruppe zwischen 25 und 35 Jahren spricht die Arbeitsagentur mit dem Programm „Zukunftsstarter“ an. Interessierte können sich in den örtlichen Agenturen rund um Arbeitsmarktchancen und Fördermöglichkeiten beraten lassen.

Regionale Entwicklung der Arbeitslosigkeit

Landkreis Celle
Arbeitslosenzahl: 6.407 Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 7,1% (6,8%)
Veränderung zum Vormonat: +84/+1,3% Stellenzugang (zum Vorjahresmonat): 338 (-9,1%)
Veränderung zum Vorjahresmonat: +218/+3,5% Stellenbestand (zum Vorjahresmonat): 1.303 (- 3,8%)

Landkreis Heidekreis
Arbeitslosenzahl: 4.315 Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 5,9% (5,7%)
Veränderung zum Vormonat: +34/+0,8% Stellenzugang (zum Vorjahresmonat): 380 (+37,7%)
Veränderung zum Vorjahresmonat: +171/+4,1% Stellenbestand (zum Vorjahresmonat): 1.450 (+2,4%)

Landkreis Celle: 6.407 Erwerbslose waren Ende Juni in Stadt und Landkreis Celle gemeldet und damit 84 Personen (1,3 Prozent) mehr als im Mai und 218 Personen (3,5 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im Maivergleich um 0,1 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent, vor einem Jahr betrug die Quote 6,8 Prozent.

Ende Juni wurden 2.113 Erwerbslose von der Agentur für Arbeit Celle betreut. Dies entsprach einer Zunahme um 77 Personen (3,8 Prozent) zum Mai und um 164 Personen (8,4 Prozent) gegenüber Juni 2016. Beim Jobcenter im Landkreis Celle waren 4.294 Erwerbslose gemeldet, sieben Personen (0,2 Prozent) mehr als vor einem Monat und 54 Personen (1,3 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

719 Jüngere unter 25 Jahren waren im Juni arbeitslos gemeldet und damit 80 Personen (12,5 Prozent) mehr als vor einem Monat und 19 Personen (2,7 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

Seit dem 1. Oktober des letzten Jahres wurden 1.052 Ausbildungsplatzangebote von regionalen Unternehmen gemeldet, 81 Ausbildungsstellen (8,3 Prozent) mehr im Vorjahreszeitraum. Ende Juni waren noch 436 Stellen unbesetzt. Im Gegenzug suchten 1.345 Jugendliche seit Oktober mit Hilfe der Agentur für Arbeit eine Ausbildungsstelle. Ihre Zahl ging um 22 Personen (1,6 Prozent) zurück. 714 Mädchen und Jungen waren Ende Juni noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle.

Landkreis Heidekreis: 4.315 Erwerbslose waren Ende Juni im Heidekreis gemeldet und damit 34 Personen (0,8 Prozent) mehr als im Mai und 171 Personen (4,1 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im Maivergleich um 0,1 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent, vor einem Jahr betrug die Quote 5,7 Prozent.

Ende Juni wurden 1.394 Erwerbslose von den Agenturen für Arbeit Soltau und Walsrode betreut. Dies entsprach einer Zunahme um 39 Personen (2,9 Prozent) zum Mai und um 93 Personen (7,1 Prozent) gegenüber Juni 2016. Beim Jobcenter Heidekreis waren 2.921 Erwerbslose gemeldet, fünf Personen (0,2 Prozent) weniger als vor einem Monat und 78 Personen (2,7 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

455 Jüngere unter 25 Jahren waren im Juni arbeitslos gemeldet und damit 45 Personen (11,0 Prozent) mehr als vor einem Monat und eine Person (0,2 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

Seit dem 1. Oktober des letzten Jahres wurden 864 Ausbildungsplatzangebote von regionalen Unternehmen gemeldet, 57 Ausbildungsstellen (6,2 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum. Ende Juni waren noch 423 Stellen unbesetzt. Im Gegenzug suchten 899 Jugendliche seit Oktober mit Hilfe der Agentur für Arbeit eine Ausbildungsstelle. Ihre Zahl stieg um 55 Personen (6,5 Prozent). 404 Mädchen und Jungen waren Ende Juni noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle.

Arbeitsuchende im Kontext von Fluchtmigration

Erfasst werden alle Geflüchteten, die sich im Landkreis Celle um Arbeit oder Ausbildung bemühen, arbeitslos gemeldet oder beispielsweise in Integrationskursen oder Qualifizierungsmaßnahmen, als arbeitsuchend geführt sind.

Landkreis Celle: Bei den Agenturen für Arbeit Celle und Hermannsburg sowie beim Jobcenter im Landkreis Celle waren Ende Mai 1.312 Geflüchtete gemeldet.

Landkreis Heidekreis: Bei den Agenturen für Arbeit Soltau und Walsrode und beim Jobcenter im Heidekreis waren Ende Mai 630 Geflüchtete gemeldet.

Stellenmarkt

Im Juni wurden 338 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, drei Angebote (0,9 Prozent) weniger als im Mai. Der Vergleich zum Juni des Vorjahres zeigte rückläufige Personalnachfrage – 34 Stellenangebote (9,1 Prozent) weniger. Insgesamt waren 1.303 freie Stellen in Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit.

Im Heidekreis wurden 380 Arbeitsangebote neu aufgenommen, sechs Angebote (1,6 Prozent) mehr als im Mai. Der Vergleich zum Juni des Vorjahres zeigte ein Plus um 104 Stellenangebote (37,7 Prozent). Insgesamt waren 1.450 freie Stellen im Heidekreis im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit.

Unterbeschäftigung

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl auch Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber z.B. im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden
Dazu gehören Personen in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss, Altersteilzeit etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahmeteilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.

Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im Juni 8.329 Personen, die Unterbeschäftigung im Heidekreis 5.957 Personen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.