CELLE. Die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes haben sich in spannenden Wahlkampfzeiten zu ihrer jährlichen Versammlung am Donnerstag in der Celler Congress Union versammelt. Nach der Begrüßung durch den Stadtverbandsvorsitzenden Alexander Wille berichtete Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge über seine Arbeit in den zurückliegenden Monaten und stellte die verschiedene Herausforderungen vor, die für eine gute Entwicklung der Stadt in den nächsten Monaten abzuarbeiten seien.

Heiko Gevers kritisierte als Chef der CDU-Stadtratsfraktion das Verhalten der Opposition im Rat. „Es war in den letzten Jahren im Rat schon nicht immer einfach, Mehrheiten für die richtigen Entscheidungen zusammenzuführen. Nun findet die SPD-Fraktion – wohl durch ihren neuen SPD-Ortsvereinsvorsitzenden getrieben – offenbar Gefallen an einer dauerhaften Verweigerung bei der Mitarbeit an der Lösung städtischer Probleme und wird ihrer Verantwortung für unsere Stadt nicht gerecht.“

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Landtagswahl am kommenden Sonntag stand insbesondere die „Schicksalswahl“, wie Wille sie bezeichnete, auch im Fokus seines Berichtes: „Wir Niedersachsen haben zu entscheiden, ob unsere Heimat von Rot-Rot-Grün in unsichere Zeiten geführt wird, oder ob eine von der CDU geführte Landesregierung den jahrelangen Stillstand in Niedersachsen beendet, die drängenden Probleme anpackt und löst und das Land in eine gute Zukunft führt.“

„Wir als CDU in Niedersachsen und ich als ihr Landtagskandidat treten an, um unser Niedersachsen voranzubringen. Wir wollen vor allem für ein verlässliches und leistungsstarkes Schulsystem kämpfen und endlich wieder die Ansprüche von Schülern und Eltern durchsetzen“, führte Thomas Adasch (MdL) in seinem umfassenden Bericht „Niedersachsen vor der Wahl“ aus. Die CDU stehe außerdem dafür, in Niedersachsen wieder für mehr Sicherheit zu sorgen. „Wir brauchen mindestens 3.000 neue Polizeibeamte bis 2020“, forderte Adasch unter großem Applaus der CDU Mitglieder. Weitere Themen, die er gemeinsam mit Bernd Althusmann als Ministerpräsidenten im Landtag anpacken wolle, seien insbesondere der schnelle Ausbau eines leistungsstarken Breitbandnetzes im Land und die Reduzierung des enorm hohen Schuldenstandes des Landes Niedersachsen von über 60 Milliarden Euro.

Die Mitgliederversammlung ehrte langjährige CDU-Mitglieder für ihren engagierten Einsatz und ihre treue Verbundenheit zur CDU. In diesem Jahr freuten sich Marianne Stumpf, Jürgen Berkner und Matthias Dittel über ihre Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CDU.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.