Kritischer Blick auf Infrastrukturprojekte bei Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft Celle

Politik Von Extern | am Mo., 16.03.2020 - 16:26

CELLE. In Mittelpunkt der Mitgliederversammlung 2020 der Wählergemeinschaft Celle standen der Jahresrechenschaftsbericht durch den 1. Vorsitzenden Torsten Schoeps und turnusmäßige Vorstandswahlen. Als 1. Vorsitzender wurde Torsten Schoeps einstimmig wiedergewählt. Als Schriftwart wurde Joachim Bosmann und als Beisitzer wurden Klaus Körber und Michael Osterloh ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Der amtierende Vorstand setzt sich damit wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender Torsten Schoeps
2. Vorsitzende Alexandra Martin        
Kassenwart Gerd Bruderek        
Schriftwart Joachim Bosmann
Beisitzerin Jutta Jung
Beisitzer Klaus-Peter Körber
Beisitzer Michael Osterloh

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern für das dem Vorstand entgegengebrachte Vertrauen und hob die "gute Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandes, zwischen Vereinsbasis, Vorstand und der Stadtratsfraktion sowie der WG-Fraktion im Landkreis" hervor. 

Im politischen Teil zeigten sich die Mitglieder sehr verwundert über die zögerliche Umsetzung wichtiger Infrastrukturprojekte für die Stadt: Häufigste Fragen: Wann startet endlich die Wohnbebauung der Allerinsel, warum wird die Rathsmühle nicht endlich sinnvoll genutzt, warum gibt es keinen sozialen Wohnungsbau, z. B. auf den freien Flächen Trüllergelände, ehemaliges Aldi-Gelände Neuenhäuser Str., ehemaliges Gärtnereigelände Merkofer - An der Hasenbahn oder Stadtwerkegelände Fuhsestraße. Zum  Thema Straßenausbaubeiträge erfolgte ein weiterhin einstimmiges Votum: weg von der Anliegerfinanzierung  hin zu einem aus Sicht der WG gerechteren System. Der WG-Bürgerstammtisch soll demnächst wieder im „Dackels Krohne“ – Im Kreise 12 fortgesetzt werden – getreu dem Motto „bürgernah, sachlich und motiviert – Wählergemeinschaft Celle e.V., was sonst“.