Mitgliederversammlung des SoVD Ortsverbands Nienhagen  

Gesellschaft Von Extern | am Mi., 15.09.2021 - 15:17

NIENHAGEN. Endlich wieder war eine Mitgliederversammlung des SoVD-Ortsverbandes Nienhagen im Hagensaal unter entsprechenden Hygienevorkehrungen möglich. Der 1. Vorsitzende Hermann  Kesselhut gegrüßte neben den rund 60 Mitgliedern auch Jens Meyer vom Kreisverband Celle.  Alle Teilnehmer der Mitgliederversammlung waren vollständig geimpft, teilt der SoVD mit.

Nach der Genehmigung der Tagesordnung folgte die Gedenkminute für die in den beiden vergangenen Jahren verstorbenen Mitglieder. In seinem kurzen Grußwort ging Jens Meyer auf den aktuellen Stand der Mitgliederzahlen im Kreisverband ein. Der SoVD Ortsverband Nienhagen hat z.Zt.  461 Mitglieder, der Kreisverband Celle mit seinen 27 Ortsverbänden insgesamt 10.361 Mitglieder. In diesem Jahr sind 547 neue Mitglieder hinzugekommen. 16 Ortsverbände im Kreisverband konnten im vergangenen Jahr aufgrund des Corona-Lockdowns keine  Mitgliederversammlung mehr durchführen. Diese müssen in diesem Jahr noch neue Vorstände wählen, um handlungsfähig zu bleiben.  

Nach der Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung ließ der Vorsitzende Hermann Kesselhut die 21 Veranstaltungen des Jahres 2019 Revue passieren,  etwa die Info-Nachmittage mit interessanten Themen oder die Info-Abende zu Vorsorgethemen und als Höhepunkt die Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre Frauen im SoVD“. Im weiteren Rückblick betonte er, dass nur wenige Veranstaltungen im vergangenen Jahr  pandemiebedingt möglich waren und dies nur in kleinen Runden. Neben vielen kleinen Aktionen wie Wohlfühlanrufen, dem Überbringen von kleinen Geburtstagsüberraschungen, Oster- und Weihnachtspräsenten, um den Kontakt zu den Mitgliedern nicht zu verlieren, wurden im Frühjahr Stoffmasken genäht und verteilt sowie eine Unterschriftenaktion zum Erhalt eines Geldautomaten der Volksbank in Nienhagen nach Schließung der Filiale im Ort organisiert. Weiterhin wurde eng mit dem Seniorenbeirat der Gemeinde Nienhagen und dem  KESS Familienzentrum zusammengearbeitet. Die Frauenbeauftragte Roswitha Sartorius gab danach einen kurzen Überblick über die neu eingeführten Frauenfrühstücke im Dorfgemeinschaftshaus Nienhorst und bedankte sich bei allen für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Die von der Schatzmeisterin Annette Kesselhut verwalteten Finanzen  gaben nach dem Bericht der Revisoren keinen Grund zur Beanstandung, sodass die Mitglieder  dem Antrag auf Entlastung einstimmig entsprachen. 

Nachdem bereits gut vorbereitet worden war, gingen unter der Leitung von Jens Meyer die Neuwahlen zügig über die Bühne. Die Vorstandsmitglieder Edda Frerichs sowie Christa Lumma kandierten nicht mehr für den Vorstand und beendeten somit ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Ortverband. Hermann Kesselhut wurde als erster Vorsitzender im Amt bestätigt. Ihm zur Seite steht als zweiter Vorsitzender Dietmar Kempf. Um die Finanzen kümmert sich weiterhin Annette Albrecht-Kesselhut, die wegen fehlender Besetzung auch das  Amt der Schriftführerin mit übernommen hat. Als Frauenbeauftragte ließ sich Roswitha  Sartorius und als Beisitzerinnen ließen sich Ingrid Reinecke und Amelie Höll bestätigen. Neu in den Vorstand wurde Carmen Kahle als stellvertretende Frauenbeauftragte gewählt. Darüber  hinaus erklärten sich Ingrid Lerch, Elke Blazy und Burgl Wengert bereit, als Beisitzerinnen im Vorstand mitzuarbeiten. Auch Wolfgang Traupe, Hermann Baumgartner und Walter Funke werden ihr Amt als Revisoren weiter ausüben. Nach Beendigung des offiziellen Teils der Mitgliederversammlung verblieb noch genügend  Zeit für einen kleinen Imbiss und ein gemütliches Beisammensein.