Mitten im Verkehrsinfarkt die Zusage: Bund gibt Gelder für Ostumgehung frei

Wirtschaft Von Redaktion | am Fr., 30.08.2019 - 17:36

BERLIN/CELLE. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die von Niedersachsen beantragte Baufreigabe für den Mittelteil der Ortsumgehung Celle erteilt. Damit sei zumindest die Finanzierung von rund 92 Mio Euro durch den Bund sichergestellt - ungeachtet dessen gibt es weiterhin gerichtliche Hürden samt Fledermausbrücken zu erklimmen.

Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann: „Die Mitteilung des Bundes für die Baufreigabe des wichtigen Mittelteils der B3-Ostumgehung hat für Celle beinahe historischen Charakter. Unser beharrliches Engagement für Celle und den Weiterbau der B3 haben sich bezahlt gemacht. Nach jahrelangen Verzögerungen können wir endlich mit dem Bau der so wichtigen Ostumgehung loslegen. Mit der Bereitstellung der Gelder für den Mittelabschnitt greift der gesetzliche Sofortvollzug, so dass wir die Bauarbeiten umgehend ausschreiben werden. Für die Menschen in der Celler Innenstadt und den vom hohen Durchgangsverkehr ebenfalls belasteten Ortsteilen sowie für die vielen Pendler ist dies eine gute Nachricht.“

Derweil staut es sich in Celle auf beinahe allen Straßen. Wer nicht unbedingt durch die Stadt muss, sollte sie weiträumig umfahren.