BRANDENBURG AN DER HAVEL/CELLE. Anfang Juli ging es für Jente Lilly Schipper, Simon Schurian, Sina Maria Stumpf, Carl Neumann und Erik Timm vom Ruderclub Ernestinum-Hölty Celle e.V. nach Brandenburg zum Bundeswettbewerb im Rudern. Bei diesem Spitzensportevent im Kinderrudern treten die jeweils besten zwei Boote aus jedem Bundesland in zwei Rennen gegeneinander an. Über ein Zeitrennen auf der Langstrecke von 3000m am Freitag werden die Läufe für die Bundesregatta (1000m) am Sonntag gesetzt.

Der Mixed-Doppelvierer 12/13 Jahre des RC Ernestinum-Hölty ging auf der Langstrecke in seiner Abteilung als Sieger hervor. Das intensive Training der Mannschaft machte sich bezahlt und der Vierer schaffte den Sprung ins A-Finale. Für Schlagfrau Jente Lilly Schipper, Simon Schurian, Sina Maria Stumpf, Carl Neumann und Steuermann Erik Timm hieß das am Sonntag, gegen die Top 5 anzutreten.

Bei böigem Seitenwind verlief der Start nicht ganz optimal, wodurch sie den Gegnern einen Vorsprung gaben, welcher zwar über die Strecke verkleinert werden, am Ende aber nicht mehr wettgemacht werden konnte. Ein weiterer Nachteil lag in den zum größten Teil besseren körperlichen Voraussetzungen der Gegner gegen ein zur Hälfte mit Leichtgewichten besetztes Boot. Dennoch legte der Vierer ein starkes und taktisch gutes Rennen hin.
In der Gesamtwertung bedeutet das Platz 6 auf deutscher Ebene worauf die Ruderer zu Recht stolz sein können.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.