CELLE. „Morblus“ steht für explosiven American Blues made in Italy und begeistert das Publikum mit einem außergewöhnlichen Sound aus Funk, Blues, Rhythm & Blues und Soul. Die 1991 gegründete Band hat neben Bluesklassikern hauptsächlich eigene Songs im Repertoire. Mit einer unbändigen Ladung an Adrenalin serviert die vierköpfige Formation um den Sänger und Gitarristen Roberto Morbioli einen einzigartigen Klangmix. Am Montag, 20. August 2018, ist sie ab 20 Uhr zu Gast im „Herzog Ernst“. Einlass ab 18 Uhr.

Die Musik von Moblus ist anders: kraftvoll, groovy und geprägt von unterschiedlichsten Einflüssen reißt sie ihr Publikum mit wie kaum eine andere in der europäischen Musikszene. Unter der Zusammenarbeit mit vielen internationalen Bluesmusikern ist der Sound von Morblus zu dem gereift, was ihn ausmacht: einem individuellen, unverkennbaren Blues, der die Zuhörer anheizt.

Spätestens wenn Frontman Morbioli die Bühne verlässt und mit seiner Telecaster ins Publikum eintaucht, steht kein Bein mehr still. Der energiegeladene Sound von Morblus hat der Band bereits zu zahlreichen bemerkenswerten Auftritten verholfen, beispielsweise als Supporter auf den Italien-Tourneen von John Mayall und Robben Ford oder im legendären B.B. King’s Blues Club in Memphis. Neben der starken Bühnenpräsenz im Heimatland Italien hat sich Morblus auch im Rest Europas einen Namen erspielt, z.B. auf dem Bluesfestival Rapperswill oder der Blues’n Jazz Rallye in Luxemburg. Seit einigen Jahren, nicht zuletzt dank der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Souldiva Diane Blue, heißt es auch in der Wiege des Blues, den USA: Morblus on tour.

www.morblus.com

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.