MÜDEN. Voller Erwartungen machten sich zwölf Mountainbiker/-innen der Fitness- und Ausdauersparte des MTV Müden auf den Weg zu einem verlängerten Trainingswochenende in den Harz, um auf herausfordernden Strecken die Fahrtechnik und Kondition zu verbessern.

Organisator Andreas Ull hatte mit dem ortskundigen Hans-Dietrich Springhorn die Vorarbeit geleistet, der Harz wartete mit bestem Frühlingswetter und das Sporthotel in der Nähe von Clausthal-Zellerfeld bot neben hervorragenden Service, einen idealen Startpunkt für die geplanten Touren der Mountainbiker/-innen des MTV.

Frank Armgardt hatte, unterstützt durch Herwig Prüsse, vier herausfordernde und abwechlungsreiche Touren ausgearbeitet. So ging es u.a. über Zellerfeld, Wildemann zum Blocksberg bei Hahnenklee. Weitere Tourziele waren die Wolfswarte bei Altenau über Schulenberg, das Torfhaus, der Rammelsberg bei Goslar und der Schalker Aussichtsturm.

Insgesamt standen ca. 160 km und über 3000 Höhenmeter zum Schluss auf den Uhren der Bikes. Steile Anstiege bis über zwanzig Prozent, Single Trails über Stock und Stein und rasante Abfahrten mit und ohne Umleitungen ließen Mensch und Material manchmal an seine Grenzen kommen. Verbogene Umwerfer, verschlissene Bremsen, überfordere Laufräder, einige Abschürfungen und blaue Flecken von glimpflich verlaufenden Stürzen sind Zeugen eines intensiven, aber unvergesslichen und harmonischen Sportwochenendes.

Auch Eindrücke der Walpurgisnacht in Hahnenklee wurden am letzten Abend mitgenommen. So konnten alle Radsportler des MTV Müden wieder bei bester Laune und gesund die Rückreise in die Heide antreten.

Text: G. Renneberg/A.Ull
Bild: A.Ull

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.