NIENHAGEN. Um etwas gegen die Vermüllung der Flüsse und Meere zu tun, ruft die Nienhagenerin Lea-Christin Wittkowski am Sonntag, den 23. September, um 14 Uhr zum Müllsammeln auf. Treffpunkt ist im Disc-Golfpark, Eingang Fuhrbetrieb Horn. Entlang der Fuhse soll dann Müll gesammelt werden. Am Ende der Aktion gibt es eine kleine Überraschung für alle jungen Helfer, verspricht die Organisatorin.

Zur Motivation ihres Aufrufes schreibt sie: „An den alarmierenden Nachrichten über unsere Weltmeere kam dieses Jahr niemand vorbei. Acht Millionen Tonnen Plastik gelangen jedes Jahr ins Meer – sei es über die Flüsse eingespült oder über den Wind hineingetragen. Die Auswirkungen sind verheerend für Natur, Tiere und den Menschen, denn die Mikroplastik-Artikel gelangen letztendlich über die Nahrungskette zurück auf den Teller ihres Verursachers. Doch das muss nicht so bleiben. Wir alle haben jeden Tag die Chance, etwas zur Reduktion von Plastikmüll beizutragen: Einkaufstasche statt Plastikbeutel, Mehrwegbecher statt Plastikbecher, keine eingeschweißten Gurken kaufen, das altmodische Seifenstück statt Flüssigseife im Plastikspender und obligatorische Müllsammelaktionen. Das alles sind kleine Schritte, die Aufgabe ist ein Marathon!

Erste Auswirkungen haben wir unter anderem dieses Jahr deutlich zu spüren bekommen. Das Klima erwärmt sich – was folgte war eine lange Dürreperiode zu Lasten der Natur, insbesondere der Landwirtschaft, der Tiere und Menschen. Die Flüsse (oder besser formuliert: das, was davon noch übrig war) brachten allerlei zum Vorschein und wird den hiesigen Spaziergänger schockiert haben: jede Menge Plastikmüll in und entlang unserer heimischen Flüsse.“

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.