CELLE. Am 14. und 15. September findet das diesjährige Celler Stadtfest statt. Auf den drei Bühnen – am Schloss, am Markt und auf der Stechbahn – soll wieder für jeden Geschmack etwas dabei sein und verschiedene Zielgruppen angesprochen werden. „Die musikalische Qualität wird überall gleichermaßen grandios sein“, versprechen die Veranstalter.

Die Schloss-Bühne war in den vergangenen Jahren eher für ruhige Töne bekannt und auch in diesem Jahr sind wieder einige Akustik-Künstler mit dabei. Aber auch für flotten Reggae/Ska, Blues wird es hier eine Bühne gegeben. Die Big Band Celle ist seit ihrer Gründung 1983 fester Bestandteil der heimischen Musikszene und seit Jahren Bestandteil des Stadtfestes. Sechs professionelle Musikern spielen hier gemeinsam mit ambitionierten Amateuren. Im Laufe der Jahre haben sich Besetzung und Stil der Band verändert, geblieben ist die Spielfreude der Musiker und die Vitalität der Musik, wovon sich eine stetig wachsende Fan-Gemeinde bei jedem Konzert gern überzeugt. Musikalischer Leiter ist der aus England stammende Trompeter Nigel Moore. Höhepunkte der Big Band-Konzerte sind regelmäßig die Auftritte der Sängerin Melanie Germain. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und fühlt sich in vielen Genres des Jazz und der Popularmusik zu Hause.

In diesem Jahr ändert sich auch das beliebte Kinderprogramm am Vormittag. Die letzten Jahre fest am Markt verankert, zieht das Programm ans Schloss, um gemeinsam mit der Kinderbetreuung und anderen Kinderaktionen eine Einheit zu bilden. „Wir sind überzeugt, so eine schöne Lösung gefunden zu haben und durch diese Veränderung mehr Zuschauer bei den tollen Aufführungen der Kinder zu gewinnen“, so Bernd Wengeler, verantwortlich für die Künstlerauswahl des Stadtfestes. Das Schlosstheater gliedert sich passend ein und wird mit einer eigenen Band sowie einem Kindertheaterprogramm teil des Spektakels.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.