Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Celle

Inklusiver Gedanke im Mittelpunkt beim Hausfest von Lobetal und Lebenshilfe

06.05.2018 - 13:40 Uhr     CELLEHEUTE    0
Fotos: Peter Müller


CELLE. Die Lobetalarbeit und die benachbarte Lebenshilfe feierten heute gemeinsam in Altencelle ihr Hausfest. Geschätzte 800 Gäste besuchten das Fest mit seinen zahlreichen Angeboten. Begonnen hatte der Tag mit einem Festgottesdienst auf dem Lobetalgelände, der gemeinsam mit der Kirchengemeinde Altencelle gestaltet wurde. Die Predigt hielt Martin-Lothar Sauer vom Geistlichen Dienst der Lobetalarbeit. Der Posaunenchor der Kirchengemeinde Altencelle und der Gospelchor der Kirchengemeinde Wathlingen gestalteten den Gottesdient musikalisch mit.



Traditionell nutzt die Lobetalarbeit solche Feste, um Bewohnerinnen und Bewohnern für ihre langjährige Mitarbeit zu danken. Beim Fest in Altencelle waren dies Nadine Pengel und Gerd Engelke. Christine Petersen, kaufmännischer Vorstand der Lobetalarbeit, ehrte die beiden für 10- bzw. 25-jährige Mitarbeit in der Lobetaler Tagesförderstätte.

Das Datum des Festes fiel fast zusammen mit dem „Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“, der am 5. Mai begangen wurde. Unter dem Motto „Inklusion von Anfang an“ standen in diesem Jahr besonders Kinder und Jugendliche im Fokus. Die Celler Lebenshilfe beteiligte sich an der Aktion. Geschäftsführer Dr. Clemens M. Kasper: „Mit unserer diesjährigen Aktion wollen wir zeigen, dass Inklusion ein Gewinn für alle ist, von der alle profitieren. Wenn Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst. Deshalb laden wir Sie dazu ein mit uns zu feiern und sich für ein besseres, inklusives, ein menschenwürdiges und achtsames Miteinander in unserer Stadt einzusetzen.“

Anlässe, miteinander ins Gespräch zu kommen und zu feiern, boten sich an diesem Tag reichlich. Es gab Ponyreiten, einen Bobbycar-Parcours, eine „Survival-Seilbahn“ konnte ausprobiert werden und vieles mehr. Es wurde kreatives Handwerk und leckeres Essen angeboten. Musik machten „Jonah and the Tree“, der Chor und die Line-Dance- Gruppe der Lebenshilfe und die Celler Samba Gruppe „Beija Flor“ traten auf. Zwei Ausstellungen zeigten Bilder, die in Lobetal und in der Lebenshilfe entstanden sind.

Text: Markus Weyel





Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.