CELLE. Mit einem Konzert am Pfingstsonntag, den 20. Mai 2018, um 18.00 Uhr in der St. Ludwigskirche Celle, verabschiedet sich der Förderverein der katholischen Kirchenmusik im Dekanat Celle von seinen Mitgliedern, Freunden und von der musikinteressierten Celler Öffentlichkeit. In diesem Konzert mit Werken von W. A. Mozart, G. F. Händel, A. Corelli und anderen scheinen noch einmal Höhepunkte der jahrelangen Konzerttätigkeit des Kirchenmusikfördervereins auf.

Gleichzeitig soll dieses Konzert neugierig darauf machen, wie es mit der „Musik in St. Ludwig“ mit neuen Organisationsformen weitergeht. Deshalb wird es auch Grußworte von Bürgermeister Heiko Gevers, Dechant Pater Andrzej Tenerowicz und Matthias Paschke, Führungskraft der Stiftung der niedersächsischen Sparkassen, geben. Nach dem Konzert sind alle Konzertbesucher zu einem zwanglosen Empfang im Vorraum der Kirche oder – bei gutem Wetter – vor der Kirche eingeladen. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei

Programm:

Francesco Durante (1684 – 1755):

Magnificat B-Dur für Singstimmen, Streicher und Generalbass

Bolivianische Barockmusik

Arcangelo Corelli (1653 – 1713):

Triosonate F-Dur, op. 3.1 für 2 Violinen und Generalbass

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759):

aus dem Oratorium „The Messiah“

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791):

Missa in C (sog. „Orgelsolo-Messe“)

Kirchensonaten

 

Mitwirkende:

Nele Schulz, Sopran
Katarina Andersson, Alt
Tobias Meyer, Tenor
Jean-Christophe Fillol, Bass
Christoph Heidemann
Bettina Ihrig, Violine
Ricarda Schikarski, Violoncello
Andreas Düker, Laute
Klaus-Hermann Anschütz, Orgel und Leitung

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.