Musikgedankentheater und Violinsonaten von Beethoven

Musik Von Extern | am Do., 15.07.2021 - 16:18

CELLE. Am Donnerstag, den 22.07.2021 entführen die preisgekrönte Kabarettistin Tina Teubner, der Pianist und Autor Ben Süverkrüp sowie der renommierte Geiger Stephan Picard ihr Publikum nach Wien in das Jahr 1827. Mit „Beethoven – Unsterblichkeit für Fortgeschrittene“ präsentieren sie Musikgedankentheater und Beethovens Violinsonaten. Es ist die zweite Veranstaltung im Rahmen des interdisziplinären Festivals „Beethoven anders“ im Französischen Garten.

Die Welt ist im Umbruch und das Zeitalter der Romantik steht kurz vor seiner Geburt. Beethoven kann nicht sterben. Wer, wenn nicht er, soll die Musik der Zukunft schreiben, die Musik der Freiheit und des neuen, befreiten Menschen? Beethoven fasst einen Entschluss: Johann Nepomuk Mälzel, kaiserlich musikalischer Hofmaschinist, Erfinder des Metronoms und verschiedener Musikautomaten, soll Beethoven eine Komponiermaschine bauen, die sein Werk posthum fortsetzen soll. Mälzel sagt zu, hat aber Fragen: vermeintlich naiv, jedoch von hoher musikphilosophischer Sprengkraft, die Beethoven ebenso mürrisch wie amüsant und erhellend beantwortet.

„Ein Abend über die Wurzeln der Romantik, über Violinsonaten und Dampfmaschinen, Hegel und Haiti, den Preis der Freiheit, die Kosten der Einsamkeit, über Wein und Kaffee – und über die Sehnsucht der Einzelgänger“ (Feuilleton Usinger Anzeiger)

Veranstaltungsbeginn am Donnerstag, 22.07.2021, auf der „Bühne am Schlösschen“ im Französischen Garten ist um 19:30 Uhr, Einlass um 18:30 Uhr. Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt. Tickets sind erhältlich unter www.beethoven-anders.de und an allen Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.