*Aktualisiert* Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Do., 16.01.2020 - 21:48

NIENHAGEN. In Nienhagen ist heute gegen 17:15 Uhr nach CELLEHEUTE-Informationen ein Mann vor der Sparkasse verhaftet worden. Er steht im Verdacht, für das Großfeuer der vergangenen Nacht und weitere Brände verantwortlich zu sein. Am Abend durchsuchten Polizisten das Haus des ehemaligen Polizeibeamten und beschlagnahmten offenbar mehrere Fahrzeuge. Die Feuerwehr Nienhagen unterstützte die Arbeiten und leuchtete den Wohnort aus. Die Polizei bestätigte die Festnahme. Nähere Informationen sollen morgen im Laufe des Tages folgen. 

Gemeinsame Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft, 17.1.2020, 9:20 Uhr:

Nach dem Brand einer Strohmiete, infolgedessen am Mittwochabend ca. 1000 Strohballen vernichtet wurden, konnten Beamte der Polizei Celle gestern Abend nach umfangreichen Ermittlungen einen Tatverdächtigen in Nienhagen vorläufig festnehmen. Dem 54 Jahre alten Mann aus Nienhagen wird vorgeworfen, den Brand vorsätzlich gelegt und damit einen Sachschaden in fünfstelliger Höhe verursacht zu haben.

Nach der Festnahme durchsuchte die Polizei gestern Abend mehrere Objekte, unter anderem das Wohnhaus des Tatverdächtigen in Nienhagen. Es wurde belastendes Beweismaterial aufgefunden, das den Tatverdacht erhärtet. Ob der 54-Jährige auch für weitere Brandstiftungen in der Gemarkung Nienhagen verantwortlich sein könnte, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Die Staatsanwaltschaft Celle wird im Laufe des heutigen Tages einen Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls beim Amtsgericht Celle stellen.