Log empty

2000 Bürger organisieren Riesenfest

„Na denn, ffnienhagen!“ Traumaufgebot und Traumwetter für Traumspielplatz – Große Bildergalerie

09.05.2017 - 16:57 Uhr     fehlhaber    0

NIENHAGEN. „Das Wetter ist schon einmal viel besser als bei den Konkurrenten Bad Bodenteich und Vienenburg.“ Viel mehr ließ sich der natürlich neutrale ffn-Moderator Christoph Recker nicht in die Karten gucken, nur so viel: „Es ist schon beachtlich, was Nienhagen in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt hat.“ In der Tat – für so ein Fest brauchen professionelle Veranstalter in der Regel Wochen, ja Monate. Nienhagen schaffte es in rund drei Werktagen. Erst vergangenen Donnerstag erfuhren sie von ihrem Glück (CelleHeute berichtete). Fast 2000 Besucher und reichlich Sonne belohnten diese Mühen – alle mit einem Ziel: Der begehrte Traumspielplatz von „radio ffn“ soll nach Nienhagen.

Fotos: Peter Müller

Bürgermeister Jörg Makel konnte gar nicht alles aufzählen, was die Besucher im „Sinnesgarten“ erwartete: Die Feuerwehr war mit Drehleiterwagen und Hüpfburg am Start, es gab Spargel mit, richtig, Erdölsoße, zum Nachtisch Erdöleis, Streichelzoo, Puppentheater, Tanzeinlagen, aufwändige Motivtorten von „Stremmel“, die DLRG war dabei, Ballonwettbewerb oder „der geölte Chor“, der sich spontan zusammenfand und ein Lied präsentierte. Kurz: Gefühlt ganz Nienhagen war auf den Beinen, „die anderen müssen arbeiten“, weiß Makel. Warum der Spielplatz in seinen Ort muss? Für ihn ganz klar: „Unsere Gemeinde ist eine der wenigen, die jeden Monat Zuwachs bekommt. Jeden Monat schreibe ich rund 20 Glückwunschkarten für Neugeborene, deswegen gibt es hier auch so viele Kindergärten. Und ihre Zukunft ist gesichert, wenn sie einen Ort haben, wo sie kreativ spielen können.“

Sprach’s, um sich nach dem Interview mit dem Pastor der Gemeinde zu messen. Gegen Uwe Schmidt-Seffers im Bobbycar-Rennen. CelleHeute.TV berichtete live in unserer Facebook-Ausgabe. Makel oben ohne, aber mit Bürgermeisterkette – der Pastor im Talar. Genau mit diesem geriet er sprichwörtlich unter die Räder und hatte keine Chance gegen den Bürgermeister. Wetteinsatz: Schmidt-Seffers wird einen Tag in der Tafel aushelfen. Und schon hat das Projekt bereits jetzt einen Gewinner.

Eine Jury, vertreten von ffn und der Sparda-Bank-Stiftung, entscheidet nun über die drei bewerber. Welcher Ort das Rennen macht und den Traumspielpark gewinnt, verkünden „Morgenmän“ Franky, Caro und Axel in der ffn-Morningshow am 12. Mai. „Na denn, ffnienhagen!“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.