NABU Gut Sunder bereitet sich auf Start vor

Umwelt Von Extern | am Di., 28.04.2020 - 17:52

MEISSENDORF. Auf NABU Gut Sunder laufen die Vorbereitungen für den Neustart auf Hochtouren: Sobald dies angesichts der Corona-bedingten Einschränkungen möglich sein wird, soll dieses seit 40 Jahren unter NABU-Regie laufende Umweltbildungszentrum, eigenen Angaben zufolge eines der ältesten und renommiertesten Deutschlands, wieder öffnen.

„Wir freuen uns auf das Durchstarten“, sagte NABU-Landesgeschäftsführerin Inez Schierenberg: „Nach langen Wochen der Schließung, die auch für uns eine große Zäsur und Belastung waren, wird es hoffentlich bald wieder vorangehen. NABU Gut Sunder ist als Bildungseinrichtung von den Corona-Maßnahmen ganz besonders stark gebeutelt worden, weil von heute auf morgen der Seminarbetrieb eingestellt werden musste und alle Schulklassen ihre Aufenthalte mit Übernachtungen stornieren mussten – das bedeutet ganz existenzielle Verluste, an denen wir schwer zu knabbern haben und die Kurzarbeit für die Mitarbeiter*innen bedeuten. Und doch haben wir den Optimismus nicht verloren, dass es hoffentlich bald wieder zumindest in Teilen losgehen wird, denn die Nachfrage und Solidarität aus der Bevölkerung ist sehr groß, weit über die Region hinaus. NABU Gut Sunder ist für Naturschutzinteressierte aus ganz Deutschland, vor allem aber aus Niedersachsen, ein Begriff. Und wie wichtig, wie essentiell Umweltbildung ist, erweist sich jeden Tag. Der Verlust an Artenkenntnis ist eine gesellschaftliche Zeitbombe. Auf NABU Gut Sunder wird seit Jahrzehnten erfolgreich daran gearbeitet, diese zu entschärfen, denn nur was ich kenne, kann ich auch schützen!“

Daher hofft das Team, dass neben der Öffnung des Shops ab dem 1. Mai-Wochenende bald auch wieder der Besuch des Tierfilmzentrums möglich sein wird und dass ab September der Seminar- und Schulklassenbetrieb wieder aufgenommen werden kann. „Wir bereiten uns intensiv vor, um jederzeit startklar zu sein!“, bekräftigt Inez Schierenberg.

Bis dahin hat sie einen praktischen Tipp für alle Naturbegeisterten: „Schon jetzt lädt das Gelände und die nähere Umgebung des alten Teichguts von NABU Gut Sunder mit seinen malerischen Teichen und Schilfflächen, seinen Weidendickichten und alten Wäldern, mit seinen ‚Spechtflöten’ genannten Buchen, an denen die Zimmerleute des Waldes ihre teilweise ganz durchgehenden Löcher hinterlassen haben, mit der dahinplätschernden Meiße und den bunten Wiesen, die jetzt voller Insekten sind und auch seinem Obstgarten zu einem faszinierenden Naturspaziergang ein! Hier können Zilpzalp und Schwarzspecht, Mehlschwalbe und Star, mit etwas Glück auch vorbeifliegend sogar mal ein Schwarzspecht oder Fischadler erlebt werden. Und in Kürze dürfte auch der erste Kuckuck zu hören sein. Ein Paradies vor der Haustür! Und genau hier, auch rund um das pittoreske Fachwerk-Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, können sich Naturfreunde mit Bestimmungsbuch und Fernglas auf die NABU Stunde der Gartenvögel vorbereiten, die als beliebte Mitmachaktion in diesem Jahr vom 8. Bis 10. Mai stattfinden wird und bei der es auch wieder tolle Preise zu gewinnen geben wird!“, schlägt die NABU-Landesgeschäftsführerin schon jetzt einen Besuch auf Sunder vor. Wer Fragen zu den Vogelarten und zum Vogelschutz, auch zu praktischem Naturschutz im eigenen Garten hat, kann die neue Hotline, das NABU Gartentelefon, montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr unter der Nummer 0511 – 911050 erreichen.