MÜDEN/ÖRTZE. Der Naturschutzbund (NABU) Hermannsburg/Faßberg betreut in Müden (Örtze) am Sonnenberg eine etwa 7.500 m² große, bewusst trocken und nährstoffarm gehaltene, Trockenrasen-Fläche. Jährlich wird ein Drittel dieser Fläche gemäht, der Rest kann sich natürlich und ungestört entwickeln. Hier wachsen seltene Pflanzen wie z.B. die Golddistel (Carlina vulgaris), das Acker-Filzkraut (Filago arvensis) und das Wald-Ruhrkraut (Gnaphalium sylvaticum)

Vor dem Mähen müssen allerdings die jungen Birken, Eichen und Ginster entfernt werden, die sich in der Fläche ausgebreitet haben. Das Foto zeigt die NABU-Aktiven bei der Arbeit. Von links: Helmut Riechers, Jürgen Eggers, Willy Braune und Gerd Huwe.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.