NABU-Workshop: Speisepilze selber anbauen

Wissenschaft Von Redaktion | am Mi., 19.04.2017 - 16:17

MEISSENDORF. Pilze sind eine leckere Bereicherung der  Speisenkarte; insbesondere wenn man einfach nur in den Garten gehen muss und sich mal eben eine Handvoll Pilze vom eigenen Strohballen oder Ast abschneiden kann. Natürlich eignen sich nicht alle Pilze zur Kultivierung. Manche Pilzarten wachsen auf Stroh oder auf Holz, andere nur auf Stroh oder nur auf Holz. In einem Tagesworkshop mit wenig Theorie und viel Praxis präparieren die Teilnehmer Strohballen und verschiedene Hölzer. Sie beimpfen die Substrate mit Pilzbrut unterschiedlicher Pilzarten: Austernseitlinge, Limonenseitlinge, Stockschwämmchen und Shii-take.

Pilzbrut, Substrate, Werkzeug und Arbeitsmaterialien werden gestellt. Die geimpften Stämme und Strohballen werden unter den Teilnehmern zur Mitnahme aufgeteilt. Materialkosten sind im Seminarpreis bereits enthalten.

Der Workshop findet statt am Samstag, 6. Mai, 11 bis 17 Uhr, inkl. Mittagessen u. Getränke und kostet 85 Euro/Person. Die Leitung hat  Dipl.-Ing. Nicola Krämer. Kinder erhalten 50 Prozent Ermäßigung. Info und Anmeldung unter info@nabu-gutsunder.de od. Tel. 05056-970111