Winsen/Aller (ots) – Mit einer zeitlichen Verzögerung von einem
Tag haben am Donnerstagmittag die Bergungsarbeiten des im Winsener
Kreisel beschädigten Schwertransporters begonnen. Grund dafür war,
dass die Transportfirma erst ein Ersatzfahrzeug aus Österreich an den
Havarieort beordern musste.

Ab 13:00 Uhr wurde die Landesstraße 298 im Bereich des Kreisels
voll gesperrt und damit begonnen, unter Zuhilfenahme eines Krans, die
140-Tonnen-Ladung auf das Ersatzfahrzeug umzuladen. Gegen 16:40 Uhr
waren sämtliche Bergungsmaßnahmen abgeschlossen, dass auch die
Vollsperrung aufgehoben werden konnte. Die Niedersächsiche
Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr erteilte dem
Transportunternehmen kurzfristig eine Genehmigung für die sofortige
Weiterfahrt über die Landesstraße 180 und Bundesstraße 214 zur A7,
Anschlussstelle Schwarmstedt. Gegen 17:00 Uhr setzte sich der
Schwertransport in Bewegung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: presse@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Kommentare sind geschlossen.