Log empty
Familienanzeigen Stellenmarkt

Streifen weg - Zäune bleiben

„Nacht- und Nebelaktion“: Zebrastreifen am Celler Neumarkt-Kreisel entfernt

14.02.2018 - 06:30 Uhr     Peter Fehlhaber    0

CELLE. Stellen Sie sich vor, eine Bundesstraße wird voll gesperrt und niemand darüber informiert. Das kann funktionieren, muss aber nicht – so lange CelleHeute-Reporter ihr Ohr manchmal an der richtigen Stelle öffnen. In unserem für aktuelle Verkehrsmeldungen zuständigen Facebook-Kanal übernahmen wir kurzfristig und natürlich gern die Pressearbeit der Stadt und hielten die Verkehrsteilnehmer exklusiv auf dem Laufenden.

Gegen 18 Uhr meldeten wir, dass es ab 20 Uhr mutmaßlich zu einer Vollsperrung rund um den Celler Neumarkt-Kreisel auf der B 3 kommen sollte. 19:35 Uhr: Wir sind vor Ort und beobachten drei Justiz-Mitarbeiter, die ohne Mühe am Zaun vorbei über den „Noch-Zebrastreifen“ gehen. 19:40 Uhr: inzwischen hatte auch eine andere Zeitung von unserer Meldung erfahren und schickte ihren Fotografen. 19:42 Uhr: Wieder gehen zwei Personen über den Kreisel. Das wiederholt sich einige Male bis um 20:00 Uhr – nichts tut sich. Fake-News – ausgerechnet bei uns? Nein, auf Nachfrage erklärt die Polizei Celle, dass die Absperrmaßnahmen nunmehr das Bauunternehmen selber einrichte. Welche das ist und wann das sein würde, konnte niemand sagen.

Ratsherr Bernd Zobel von Bündnis 90 / Die Grünen kommentiert entsprechend verärgert: „Mal wieder eine Aktion, die der Oberbürgermeister und die Verwaltung ohne Einschaltung und Information des Rates und der Öffentlichkeit durchführen. Das ist nicht mein Politikverständnis.“

Nun übernahm ein wacher CelleHeute-Leser die Arbeit des Außenreporters und funkte um 20:35 Uhr: „Sie sperren den Thaerplatz, ihr hattet wohl doch recht.“ Wann die Arbeiten konkret losgehen sollten, wurde noch immer nicht kommuniziert. Um 21:45 Uhr schließlich war es soweit: Sieben Arbeiter frästen die einzelnen Streifen ab. Spätestens jetzt war es vorbei mit „heimlich, still und leise“ – der Lärm unüberhörbar. Ortskundige Autofahrer fanden irgendwie ihren Weg – für Auswärtige konnte man nur hoffen, dass sie die CelleHeute-App hatten.

Am Nachmittag wurde übrigens ein TV-Team am Kreisel gesichtet. Ob für „Extra3“, „Mario Barth deckt auf“ oder einfach nur „ADAC TV“ ist, Sie ahnen es, offiziell nicht verkündet. Immerhin, CelleHeute.TV sendete live im Facebook-Kanal.

Fotos: Peter Müller

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.