CELLE. Punkt um Punkt erkämpfen sich junge Tennistalente beim bundesweit ausgetragenen Red-, Green- und Orange-Cup. Bei der Serie von insgesamt 19 Turnieren in diesem Jahr in Niedersachsen war erneut der VfL Westercelle beteiligt. Insgesamt liefen vom 08. -09. Juli 2017 ca. 60 junge Tennistalente auf der Westerceller Tennisanlage auf. Das Turnier ist Bestandteil einer bundesweiten Turnierserie. Von Januar bis November richtet der Niedersächsische Tennisverband (NTV) 19 Turniere für die Altersklassen U 8 (Red Cup), U9 (Orange-Cup) und U10 (Green-Cup) aus. Diese fanden nun bereits zum sechsten Mal beim VfL Westercelle statt. Die drei Altersklassen spielen nicht nur mit unterschiedlichen Bällen, sondern auch auf verschieden großen Plätzen – und das mit beachtlich hohem spielerischen Niveau.

„Das sind schon die besten Nachwuchsspieler Niedersachsens, die hier gegeneinander antreten“, sagt Oberschiedsrichter Gerd Roggenbrodt von der Turnierleitung . „Die Kinder können jederzeit in die Serie ein- und wieder aussteigen und die Besten kämpfen dann in Isernhagen am Schluss um den Titel.“ Bei den Junioren U 10 verlief die Konkurrenz ohne Celler Beteiligung, Sieger wurde Noel Albes vom HTV Hannover, der als ungesetzter Spieler im Finale die Nummer eins des Feldes, Gary Gerr vom Wilhelmshavener THC besiegt. Sieger der Nebenrunde wurde Elias Dehesselles vom Osnabrücker Tennis Club.

Im Finale der Junioren u 9 standen sich die eins des Feldes Henrik Baran vom TC Edewecht und die Nummer zwei des Feldes, Marlon Meißner vom MTV Celle, gegenüber. Der Celler Spieler hatte im Halbfinale im Matchtiebreak in einem ausgesprochen engen Match gegen Leon Nerreter vom Bremer Tennisclub dann doch die Oberhand behalten. „Er muss sein Spiel spielen und das ist Angriffstennis, dann kann er auch gewinnen“, so seine Eltern am Spielfeldrand. Im Finale musste er sich allerdings dem immer sehr sicher und mit guter Übersicht spielenden Henrik Baran geschlagen geben. Sein Bruder Henry Meißner kam bis ins Viertelfinale, Jasper Ehrich und Theo Surborg von der Celler Tennisvereinigung erreichten die Nebenrunde, in der Tim Neininger vom Braunschweiger THC Sieger wurde.

Bei den Juniorinnen U 10 setzte sich die ungesetzte Lola Giza vom 1. TC Prima gegen die zwei des Feldes, Marie-Sophie Schulz von Tennis- und Skiclub e.V. Göttingen durch, nachdem sie bereits die Nummer eins des Feldes Leonie Münnich vom TSV Lutter aus dem Feld geschlagen hatte. Die Zuschauer konnten ein sehr schönes Tennisspiel verfolgen mit vielen guten und schlagkräftigen Ballwechseln. Siegerin der Nebenrunde wurde dann Leonie Münnich.

In der U 9 gab es einen Favoritinnendurchmarsch. Michelle Kirsch vom Mühlenberger SV Hannover siegte unangefochten vor Lara Zimmermeier vom TC Edewecht. In der gleichen Altersklasse traf die Nienhägenerin Florine Lemgo in ihrem ersten Spiel auf Lara Ahlvers von der Celler Tennisvereinigung. Dieses Match gewann sie klar, traf jedoch im nächsten Match auf die spätere Siegerin Kirsch. Im Spiel um Platz drei setzte sie sich danach gegen Ida Wobker vom Osnabrücker Tennisclub durch. Ein ähnliches Schicksal erlitt Melisa Brandes vom TuS Eschede, die bereits in ihrem ersten Match unglücklicherweise auf Michelle Kirsch traf. In der Nebenrunde holte sie sich anschließend den Sieg. “ Es hat Spaß gemacht, obwohl ich in der Hauptrunde schon so früh verloren habe“, so Melisa.

Bei den Jüngsten, den Juniorinnen U 8, wurde in Gruppen gespielt, Kamela Kesselring vom VfL Westercelle war mit dabei und wurde Zweite ihrer Gruppe. Das Endspiel trugen die Siegerinnen beider Gruppen aus, Erste wurde Amina Mhana vom Braunschweiger THC.
Alle weiteren Ergebnisse sind unter https://mybigpoint.tennis.de/turnierdetails/-/tournament_info/view/330362?_tournamentinfoportlet_WAR_bigpointportlet_referrerPath=%2Fturniersuche_alt&_tournamentinfoportlet_WAR_bigpointportlet_referrerPathName=back-to-tournament-search&_tournamentinfoportlet_WAR_bigpointportlet_referrerScrollAnchor=p_p_id_tournamentsearchportlet_WAR_bigpointportlet_  nachzulesen.

Steve Williams und Gerd Roggenbrodt sowie Spartenleiter Rainer Dörr waren mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden: „Die Stimmung an den beiden Tagen war gut. Trotz ein paar kleinerer Pannen zu Beginn lief alles reibungslos ab, auch Dank der ehrenamtlichen Helfer, die wie immer tatkräftig zugepackt haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr. “

DSC02462 BrandesDSC02390 LemgoDSC02401 MeißnerDSC02364

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.