NEU DARCHAU/HERMANNSBURG/FASSBERG. Bei herrlichem Sonnenschein hatte die NAJU (Naturschutzjugend) Hermannsburg-Faßberg in diesen Sommerferien die Gelegenheit, sechs Tage die beeindruckende Natur der Elbtalaue zwischen Dömitz und Bleckede zu erkunden. Ein kleiner Zeltplatz direkt an der Elbe bei Neu Darchau war hierbei der Ausgangspunkt für viele spannende Unternehmungen. Von Radtouren nach Hitzacker bis hin zum Besuch eines archäologischen Museums, von Lagerfeuer mit Stockbrot und gemeinsamem Singen bis zum Konzert von Rotbauchunken an einem Teich hinter dem Deich, waren viele sehens- und hörenswerte Naturerlebnisse dabei.

Seltene (Biber) und typische Tiere (Störche) konnten aus nächster Nähe beobachtet werden, viele, teilweise auch seltene Pflanzen bestimmt werden, darunter Feld-Mannstreu, Teufelszwirn. Am Abend wurde für alle und mit allen am Flussufer gekocht. Bei einem Besuch im Biosphaerium Elbtalaue im Schloss Bleckede konnten zahlreiche Mitmach-Exponate getestet und im bronzezeitlichen Museum Hitzacker Getreide mit steinzeitlichen Geräten gemahlen, Feuer mit Feuersteinen und Zunder entfacht, eine Hütte mit Lehm verkleidet und Messer aus Flint geschlagen werden. Das Mehl wurde auch noch zu leckeren Fladen über dem Lagerfeuer gebacken und mit einem duftenden Kräutertee genossen.

Das Wetter meinte es gut mit dieser Jugendgruppe, ein Bad in der Elbe durfte daher auch nicht fehlen. Am Samstag fuhr dann eine glückliche, beeindruckte, müde Gruppe wieder zurück nach Hermannsburg. Beim nächsten Gruppentreffen am 12.08. um 10.00 Uhr im/am Haus der Natur in Oldendorf wird es wieder Naturerlebnisse geben, gerne auch mit neuen Interessierten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.